| 19:09 Uhr

Merzig will Fellenberg- Museum unterstützen

Merzig. Stadt begrüßt Absicht, Kreis-Einrichtung zu erhalten

(red) Die Kreisstadt Merzig begrüßt die Absicht des Landkreises Merzig-Wadern, das Museum Schloss Fellenberg noch auf lange Sicht zu erhalten. "Das Museum Schloss Fellenberg ist ein wichtiges kulturelles Kleinod für den Landkreis Merzig-Wadern und die Kreisstadt Merzig", erklärt Bürgermeister Hoffeld am Montag.


Vor diesem Hintergrund werde die Stadt diese bedeutende Kreis-Einrichtung im Rahmen ihrer Möglichkeiten kulturell unterstützen. Die städtische Beigeordnete Rosemarie Gruhn, zugleich stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Museum Schloss Fellenberg, hält es in diesem Zusammenhang für sinnvoll und zielführend, in Zukunft verstärkt städtische Kulturveranstaltungen im Fellenberg-Museum durchzuführen. Gruhn: "Eine Kooperation von Museum und Stadt bei kulturellen städtischen Veranstaltungen im Fellenbergmuseum würde für beide Seiten Vorteile bringen. Dies würde das Fellenberg-Museum als attraktive Kulturstätte stärken, auch aus finanzieller Sicht würden sich Synergien eröffnen. Auch einer Zusammenlegung von Kreis- und Stadtarchiv in den Räumen des Fellenbergmuseums stehen Hoffeld und Gruhn offen gegenüber.

In einer gemeinsamen Presseerklärung hatten die beiden Fraktionschefs des Kreistages, Evi Maringer (SPD) und Edmund Kütten (CDU), versichert, dass das Museum auf lange Sicht weiterbestehen soll. Eine Arbeitsgruppe habe dazu verschiedene Ansätze erarbeitet - unter Einbeziehung von Museumsleiterin Jakobs. Eine mögliche Variante wäre dabei, die ständige Ausstellung im ersten Obergeschoss in eine temporäre Wechselausstellung alle zwei Jahre im Erdgeschoss umzuwandeln. Es gehe im Grunde um eine Neukonzeption eines nicht mehr zeitgemäßen Kreisheimatmuseums.