Merzig: Wie man sich vor Einbrüchen schützen kann

Seniorensicherheitsberater informiert : Wie man sich vor Einbrüchen schützen kann

Welche Nachricht ist auf meinem Anrufbeantworter gespeichert? Wo sind die Schwachstellen meines Hauses? Wie schütze ich mich am besten vor einem Einbruch? Antworten auf diese Fragen gibt Seniorensicherheitsberater Michael Hoffeld in einem Vortrag am morgigen Dienstag, 12. November, um 15.30 Uhr im Merziger Mehrgenerationenhaus, Am Seffersbach 5.

Hoffeld informiert über mechanische Sicherungsmaßnahmen, den „falschen Polizisten“ und die Aktion „Wachsamer Nachbar“. Nach Mitteilung der Polizei sind solche wachsamen Nachbarn mehr als nur die Leute von nebenan. Nachbarn können sich auch beim Schutz vor Kriminalität gegenseitig helfen – ganz einfach schon durch eine höhere Aufmerksamkeit für alles, was in ihrem Haus und Wohnviertel passiert. Dabei geht es nicht ums Schnüffeln oder Spionieren, sondern um Mitverantwortung für das Wohl der Nachbarn. Die Polizei kann nicht überall sein, aber ein Nachbar ist meistens in der Nähe.

Neben Präventivmaßnahmen gibt Hoffeld Tipps, wie man sich verhalten soll, wenn man von einem Einbruch oder Überfall betroffen ist.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon (0 68 61) 9 32 90.

Mehr von Saarbrücker Zeitung