Pilotprojekt Weil Klinikbesuche zur Belastung werden können – Diagnose-Truck soll jetzt in Merzig aushelfen

Merzig · Für Bewohner von Seniorenheimen und viele weitere Patienten sind Klinikbesuche eine enorme Belastung. Ein Pilotprojekt soll in Merzig jetzt für Entlastung sorgen.

 Der Landkreis Merzig-Wadern ist Partner des bundesweit einmaligen Projektes DIKOM. Bei einer Infoveranstaltung für die Pflegeheime im Kreis warb Projektkoordinatorin Monika Bachhuber, Zweite von links, für ihr künftiges Medizinangebot.

Der Landkreis Merzig-Wadern ist Partner des bundesweit einmaligen Projektes DIKOM. Bei einer Infoveranstaltung für die Pflegeheime im Kreis warb Projektkoordinatorin Monika Bachhuber, Zweite von links, für ihr künftiges Medizinangebot.

Foto: Barbara Kutsch

„Es ist wirklich nicht schön, wenn unsere Patienten und Patientinnen nach stundenlangen Wartezeiten wieder aus dem Krankenhaus zurückkommen, manchmal sind sie verwirrter als vorher“, erzählt Benedikt Collmann vom Awo-Seniorenzentrum Klosterkuppe in Merzig. Dabei ginge es oft nur um eine simple Röntgenaufnahme. In seinem Haus leben 109 Bewohnerinnen und Bewohner. meistens über 80 Jahre alt, die auf medizinische Hilfe angewiesen sind. Auch Inge Roer, mit ihren über 80 Jahren ist sie noch top fit im Haus unterwegs und eine passionierte Handarbeiterin und leidenschaftliche Patchworkerin , berichtet davon, dass es gerade am Wochenende ganz schwierig ist, wenn man mal einen Arzt benötigt.