Merzig: Kinder vom Bietzerberg erkunden das Leben im Ohligbach

Menningen : Kinder erkunden die Welt der Wassertiere

Begeisterung für die Natur: Fasziniert haben Jungen und Mädchen vom Bietzerberg die biologische Vielfalt des Ohligsbachs im historischen Mühlental von Menningen betrachtet. Diese nahegebracht hat ihnen Sebastian Hoffmann, Biologe des Fischereiverbands Saar.

Die Menninger Workshopreihe „Natur erleben, Natur- und Tierschutz fördern“ wird begeistert von den Kindern angenommen. Kein Wunder, lernen sie doch vor Ort eine Vielzahl interessanter Lebewesen kennen, darunter die zahlreich vorhandenen Bachforellen, aber auch – selbst zum Erstaunen der Fachleute – Flusskrebse. Diese wurden vor zehn Jahren im Rahmen einer Renaturierungsmaßnahme vom Fischereiverband Saar in Kooperation mit dem Angelsportverein Bietzerberg dort ausgesetzt. „Wir lehren die Kinder, wie Tiere leben, wie man sie beobachtet, und schaffen so ein besseres Verständnis für die natürlichen Zusammenhänge“, beschreibt der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Menningen, Andreas Schneiderlöchner, kurz und knapp das Projekt.

Nachdem die Kinder im Workshop im März selbst Nisthilfen angefertigt hatten, um anschließend aus nächster Nähe beobachten zu können, wie Wildbienen ihre Nahrung eintragen und das Nest verschließen, ging es nun an den Ohligsbach, um die bunte Lebenswelt in und am Wasser näher kennenzulernen. Dafür hatte Andreas Schneiderlöchner, der zudem Präsident des Fischereiverbandes Saar ist, seinen Chefbiologen Sebastian Hoffmann gewinnen können, der im Rahmen der regelmäßig vorzunehmenden Bestandserhebung den überaus wissbegierigen Kindern die Wasserlebewesen präsentieren konnte.

Nach der erfolgreichen Wiederansiedlungsmaßnahme des deutschen Flusskrebses will Andreas Schneiderlöchner versuchen, den Ohligsbach in weitere Artenschutzprojekte des Fischereiverbandes Saar einzubeziehen. So könne man das Gewässer auch dazu nutzen, die Flussperlmuschel wieder anzusiedeln. „Unsere Themenpalette für die Workshopreihe ist sehr umfangreich“, betonte Schneiderlöchner abschließend. Als Vorsitzender der Tierschutzstiftung Saar regt er an, die nächste Veranstaltung mit und in einem saarländischen Tierheim durchzuführen, um den Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit Haustieren näherzubringen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung