| 20:49 Uhr

Merzig erhält neues Hotel im Sport- und Freizeitpark

Merzig. Das Hotel, das in direkter Nähe zum Brauhaus entstehen soll, muss laut Bürgermeister Hoffeld einer Mindestqualität von drei Sternen entsprechen und über 80 bis 120 Zimmer verfügen. Spätestens 2019 soll es in Betrieb gehen. Jana Freiberger

Am 29. September fällt die Entscheidung des Merziger Stadtrats, wer Investor des künftigen Hotels im Sport- und Freizeitpark wird. Das teilte der Merziger Bürgermeister Marcus Hoffeld (CDU ) am Freitag bei einem Pressefrühstück im Neuen Rathaus mit.



Das Hotel, das in unmittelbarer Nähe zum Merziger Brauhaus entstehen soll, muss nach Aussagen Hoffelds einer Mindestqualität von drei Sternen entsprechen und über 80 bis 120 Zimmer verfügen. Auch Tagungsmöglichkeiten soll es geben. Die Gesamtgröße der städtischen Grundstücke, die veräußert werden sollen, liegt zwischen 4000 und 6000 Quadratmetern.

"Es sind bereits einige Angebote eingegangen", berichtet der Verwaltungschef und ergänzt: "Von Einzelbewerbern aber auch von Hotelketten." Genaue Namen will er noch nicht nennen. Am 30. August ist ein Treffen der möglichen Investoren mit Mitgliedern des Grundstückauschusses anberaumt. Dort präsentieren die Bewerber ihre architektonischen und städtebaulichen Entwürfe und stellen sich den Fragen des Ausschusses, danach sprechen die Mitglieder dem Stadtrat eine Empfehlung aus. Spätestens fünf Monate nach dem erteilten Zuschlag soll der gewählte Investor genehmigungsfähige Unterlagen einreichen. Sind diese genehmigt, soll das Hotel binnen 18 Monaten fertiggestellt sein.

Der Merziger Bürgermeister sieht in der Ansiedlung eines Hotels, das spätestens 2019 seinen Betrieb aufnehmen soll, einen wichtigen Baustein in der Entwicklung der Kreisstadt: "Merzig wird sich durch einen Hotelneubau wirtschaftlich und städtebaulich weiterentwickeln." Und der seit Jahren bestehende Bedarf an Übernachtungsmöglichkeiten könne so abgedeckt werden. Das Hotel komme nicht nur dem Tourismus zugute, sondern schaffe auch neue Arbeitsplätze.