1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Merzig: Eine Geschichte über Freundschaft und Toleranz

Merzig : Wie Giraffe Raffi und Zebra Zea zusammenfinden

Kinder der Merziger Kreuzbergschule bringen am 5. Juni Musical über Freundschaft und Toleranz auf die Bühne.

Freundschaft und Toleranz, Vielfältigkeit der Nationen – dies sind Themen, die das Schulleben der Kreuzbergschule widerspiegeln. So machten es sich die Mitwirkenden zur Aufgabe, den Mädchen und Jungen einen kindgerechten Zugang zu dieser Thematik zu ermöglichen. Aus dieser Idee heraus entstand das Musical „Tuishi Pamoja“, das die Musical-AG und die Trommel-AG der Schule gemeinsam mit dem Chor „Ein Licht für Afrika“ am Mittwoch, 5. Juni, in der Stadthalle Merzig aufführen. Beginn ist um 18 Uhr.

Tuishi Pamoja ist Swahili und bedeutet „Wir wollen zusammen leben“. Das Giraffenkind Raffi (gespielt von Connor Wegener) und das kleine Zebra Zea (Liara Lamberti) leben seit Jahren mit ihren Herden nebeneinander, aber sie würden niemals miteinander reden. Denn Streifen machen sowieso doof, und mit langhalsigen Tieren kann man nichts anfangen. Oder etwa doch? Die pfiffigen Erdmännchen und ein Angriff der Löwen helfen, Raffi und Zea dabei zu erkennen, dass man nur gemeinsam alles schaffen kann.

„Klassen- und jahrgangsübergreifende Musicalarbeit in der Schule ist für Kinder und auch Lehrer immer ein besonderes Highlight im Schulalltag. Sie ermöglicht allen Schülern eine, teilweise erste, Begegnung mit Kultur“, schreiben die Verantwortlichen der Kreuzbergschule. Die Kombination aus Theater, Gesang und Tanz spreche viele verborgene Talente an, für die im alltäglichen Unterricht wenig Platz und Zeit bliebe.

Zahlreiche Kompetenzen werde nach Bekunden der Lehrer außerdem gefördert: Rhythmus- und Taktgefühl in jeder Hinsicht, Artikulation, Zuhören, Auswendiglernen, Ausdrucksfähigkeit, Empathie, Mimik, Gestik. „In der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, Kindern den Umgang miteinander und nicht nur die Akzeptanz, sondern die Bereicherung durch Andersartigkeit und Vielfältigkeit näher zu bringen“, so die Schule.

Angepasst an die vielen Ressourcen der Kreuzbergschule, unterstützt vom Projektchor „Ein Licht für Afrika“ unter der Leitung von Christoph Goergen wurde ein ganz individuelles Konzept entwickelt.

Ebenso zählen die zwei ehemaligen Schüler, die Geschwister Emily und Nicolai Bies, zu den Mitwirkenden dazu. Beide besuchten über Monate hinweg die Boston Musical School und Nicolai war einer der letzten 100 Teilnehmer bei „The Voice of Germany“. Der über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannte Tenor Martin Hermann unterstützt die Schüler als Gesangssolist.

Begleitet wird der Abend von einer dreiköpfigen Liveband: Daniel Barth (Klavier), Steven Klein (Bass) und Benjamin Haupenthal (Schlagzeug). Die Zuschauer erwartet eine Geschichte über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz mit afrikanisch grooviger Musik, die zum Tanzen einlädt.

Karten sind in allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen, im Ticketbüro der Villa Fuchs in der Stadthalle Merzig sowie unter Telefon (0 68 61) 93 670 erhältlich.