Merzig: Bürgerinitiative Seffersbach fordert Verwaltung zum Handeln auf

Treffen nach der Sommerpause : Bürgerinitiative will von Stadt Taten sehen

Die Bürgerinitiative (BI) Stadtmitte Seffersbach fordert die Stadtverwaltung von Merzig zum Handeln auf. „Nach einer Ankündigung von Bürgermeister Marcus Hoffeld, dass es im Herbst einen weiteren Bürgerworkshop geben solle, fehlen bisher weitere konkrete Informationen und Schritte“, heißt es dazu in einer entsprechenden Mitteilung der Initiative.

Man hoffe demnach, dass der Gustav-Regler-Platz „nicht aufgrund von neuen, ebenso wichtigen Baustellen wie dem Blättelbornstadion oder dem Bürgerhaus in Mondorf hinten runterfällt“.

„Wie es mit dem Gustav-Regler-Platz weitergeht, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar“, sagt Hannah Spanier, die für die Linke im Stadtrat sitzt und sich in der BI engagiert. Für sie habe der vergangene Sommer aber gezeigt: „Ein Projekt wie der Weingarten, der aktuell noch auf dem Platz aufgebaut ist, ist nicht das, was der Platz braucht. Das zeigen auch die Besucherzahlen des Weingartens deutlich. Eine durchgehende Bespielung und Bewirtschaftung wird von den Merzigern nicht angenommen.“

Gelegentliche Veranstaltungen allerdings – etwa Konzerte – kämen, wie Spanier weiter ausführt, hingegen sehr gut an und zögen viele Besucher an. Die BI fordert daher, von einer erneuten durchgehenden Bewirtschaftung des Platzes im nächsten Jahr abzusehen und stattdessen den Fokus auf punktuelle Veranstaltungen wie Konzerte, Flohmärkte oder Events aus der Kindersommer-Reihe zu legen. „Langfristiges Ziel der BI ist und bleibt allerdings die Konsumfreiheit und die Umgestaltung des Platzes nach ökologischen und klimaverträglichen Gesichtspunkten“, betont Spanier.

Am Samstag, 14. September, will die Initiative an einem Infostand in der Merziger Fußgängerzone Bürgern die Gelegenheit bieten, eigene Entwürfe und Ideenskizzen zur Umgestaltung des Gustav-Regler-Platzes anzufertigen. Stifte und Kopien mit Fotografien des Platzes, in die man seine Ideen hinein zeichnen kann, werden von der BI zur Verfügung gestellt, heißt es in der Mitteilung abschließend.

Das nächste Treffen der BI ist bereits am Samstag, 7. September, um 11 Uhr, im Mehrgenerationenhaus. Die Initiatoren wollen über die Umsetzung des Infostandes beratschlagen und das weitere Vorgehen besprechen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung