| 19:27 Uhr

Merchingen schockt Pachten

Merchingen. Im Fußball-Saarlandpokal gab es im Kreis Nordsaar einige Überraschungen. So schlug Bezirksligist SV Merchingen den zwei Klassen höher spielenden SSV Pachten mit 5:2. Auch Verbandsligist Reimsbach hatte Probleme. Erich Brücker

Beim ersten Auftritt im Saarlandpokal gelang dem SV Merchingen eine Überraschung. Mit einem 5:2 schickte der Bezirksligist den zwei Ligen höher spielenden SSV Pachten vom Galgenberg. Zwei schnelle Tore durch Heiko Nilles in der 5. Minute und Johannes Federmeyer in der 13. legten den Grundstein für die Elf von Trainer Jörg Schmohl. Nach einer Stunde folgte das 3:0 durch Felix Klemmer. Zu siegessicher gestattete man den Gästen mit zwei Toren den Anschluss. Doch die Schlussminuten gehörten wiederum der Schmohl-Elf, für die Iwan Panferov den Endstand zum 5:2 in 85. sowie 90. Minute herstellte. "Meine Truppe agierte als Einheit und mit viel Zweikampfstärke. Sie hat damit dem Gegner den Schneid abgekauft", nannte Schmohl die Gründe für den Sieg.



Lange Gesichter gab es derweil bei den Landesligisten FC Wadrill und SG Honzrath-Haustadt. Die Hochwälder mussten sich beim FSV Hilbringen mit 2:3 geschlagen geben. Bis zur 89. Minute sahen sie wie die Sieger aus. Thomas Konrad besorgte zwei Mal die Führung in der 5. und 79. Minute, die aber Ali Kassim ebenso doppelt egalisieren konnte (48./89.). Eine Verlängerung gab es dennoch nicht. Denn nach 92 Minuten versetzte Michael Berger dem Landesligisten in der Nachspielzeit den Pokal-K.o..

Gar eine deftige 3:7-Pleite gab es für die Elf der SG Honzrath-Haustadt beim Bezirksligisten FC Ensdorf. Bis zum Seitenwechsel hatte das Team schon vier Gegentore kassiert. "In Hälfte zwei haben wir 3:3 gespielt", hat Trainer Arno Scholtes den Humor aber nicht verloren. "Etliche Spieler der Stammformation fehlten wegen Verletzung oder aus beruflichen Gründen. Andere wurden geschont, denn der Klassenverbleib in der Landesliga genießt Priorität", weiß Scholtes.

Damit sind sie in bester Gesellschaft mit den Ligarivalen SSV Überherrn, der mit 1:4 beim SV Lisdorf verlor. Oder auch mit dem SV Düren-Bedersdorf, der beim Bezirksligisten SF Bachem-Rimlingen mit 3:4 den Kürzeren zog. Einen heißen Tanz lieferte der SV Menningen aus der Kreisliga A Untere Saar der favorisierten FSG Bous. Zwei frühe Gegentore durch Sammer Mozain und Khalil Rizk in der 7. sowie 9. Minute konnten Pascal Kaufmann und Dennis Thiel (11./14.) ebenso schnell egalisieren. Auch die erneute Gästeführung durch Abdul Kizmaz in Minute 18 glich Georg Sonnier sechs Minuten später aus. Noch vor dem Seitenwechsel besorgte Mozain den Siegtreffer für den Verbandsligisten, der im zweiten Abschnitt das 4:3 nach Hause schaukelte.

Viel Dusel hatte der FC Reimsbach. Er benötigte beim A-Ligisten SV Eimersdorf die Verlängerung, um mit einem 4:3-Sieg in die nächste Runde einzuziehen. Eine 2:0-Führung durch Kazusa Ozono und Robin Flesch erzielt, vergeigte der Verbandsligist. Doch konnte er durch einen Doppelpack von Flesch in der Verlängerung das Weiterkommen verbuchen. Die Auslosung der nächsten Runde auf Kreisebene erfolgt an diesem Sonntag.