1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Mehr Platz für die Schüler am Stefansberg

Mehr Platz für die Schüler am Stefansberg

1,8 Millionen hat das neue Gebäude gekostet, in dem unter anderem vier Schulklassen und einige Funktionsräume Platz finden. Am Freitag wurde der Neubau nach rund 13 Monaten Bauzeit offiziell eingeweiht.

Neue Räume für die Schüler am Merziger Gymnasium am Stefansberg (GaS): Der Erweiterungsbau der Schule wurde rechtzeitig zu Schulbeginn fertiggestellt und ist bereits bezogen. Vier moderne Schulräume befinden sich in dem neuen Gebäude , das hinter dem Bau mit den naturwissenschaftlichen Räumen liegt. Die beiden Bauten werden durch einen neuen Schulhof miteinander verbunden.

Platz für vier Klassen

"Die Nachfrage nach den neuen Räumen war schon im Vorfeld sehr groß. Viele Klassen haben sich gewünscht, in diesem Schuljahr dort untergebracht zu werden", sagt GaS-Schulleiter Albert Ehl bei der Einweihung des Erweiterungsbaus. Um möglichst allen Altersstufen gerecht zu werden, haben das Gebäude jetzt je eine Klasse 5, 8, 9 und 10 bezogen. Neben den vier Klassenräumen gibt es dort auch einen Computerraum und ein kleines Lehrerzimmer.

Neu angelegt wurde auch der Schulhof zwischen dem Neubau und dem naturwissenschaftlichen Gebäude : Ein Drehspiel, ein Klettergerüst, ein Trampolin, ein "Surfer" (Spielgerät, das den Gleichgewichtssinn trainiert) und eine Slackline sollen die Schüler in Bewegung halten. "Wir haben den Umbau genutzt und mit Hilfe von Sponsoren und Förderverein diese fünf Spielgeräte auf dem neuen Schulhof installiert", erklärt der Schulleiter. Matten unter allen Geräten sorgen dafür, dass die Schüler sich nicht verletzen. Damit sie die neuen Möglichkeiten auch sinnvoll nutzen, wurden alle Klassen von ihren Sportlehrern mit den Geräten vertraut gemacht.

Der Neubau und der Schulhof wurden am Freitag von Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich eingeweiht. "Das Geld hätte nicht besser verwendet werden können, denn einen großen Teil ihrer Schulzeit verbringen die Kinder in diesen Räumen. Damit investieren wir in die Zukunft unserer Kinder." Sie lobte die Umsetzung des Neubaus als eine gelungene Mannschaftsleistung.

Der Erweiterungsbau mit einer Bruttogrundfläche von 612 Quadratmetern und einem Volumen von 2471 Kubikmetern bietet auf drei Etagen vier Klassenräume, einen Computerraum, einen Multifunktionsraum, ein WC für Damen, Herren und Behinderte sowie einen Putz- und einen Technikraum.

Kosten: 1,8 Millionen Euro

Den Landkreis kostete dieser Bau laut eigenen Angaben rund 1,8 Millionen Euro. Eine Förderung von 500 000 Euro gab es vom Ministerium für Inneres und Sport. Bei der Planung waren mehrere Unternehmen aus der Region wie auch das Amt für Bauverwaltung tätig, bei der Ausführung waren 33 Firmen beteiligt. Baubeginn war der 27. Juli vergangenen Jahres, gebaut wurde rund 13 Monate lang.