Mechern: SPD gibt 800 Euro an den Förderverein St. Quiriakus

Mechern : SPD Mechern gibt 800 Euro an den Förderverein St. Quiriakus

800 Euro hat der SPD-Ortsverein Mechern auf dem diesjährigen Bopendaach verdient. Den Erlös überreichte Hedi Groß vor Kurzem an Klaus-Walter Schneider, den Schatzmeister des Fördervereins St. Quiriakus, und den Vorsitzenden Armin Siebenborn.

Der Bopendaach war auch dieses Jahr mit seiner traditionellen Brotsegnung im Festhochamt und dem weltlichen Teil im Vereinshaus ein voller Erfolg. Seit 15 Jahren richtet der SPD-Ortsverein Mechern mit seiner Vorsitzenden Hedi Groß den weltlichen Teil des traditionellen Bopendaachs aus. Als Attraktion des diesjährigen Festes wurde eine Traktor-Ausstellung, organisiert von Niko Braun, auf dem Dorfplatz angeboten. Im Anschluss an das Festhochamt segnete Pastor Peter Frey die Traktoren und deren Besitzer und wünschte allen eine gute und sichere Arbeit mit ihren Maschinen. Im Vereinshaus wurde wie in den vergangenen Jahren Mittagessen, zubereitet von Armin Barbian vom THW-Beckingen, angeboten und danach Kaffee und eine große Auswahl selbstgebackener Kuchen. Trotz des etwas durchwachsenen Wetters kamen wieder viele Besucher zum Fest des Kirchenpatrons St. Quiriakus nach Mechern und die Vorsitzende Hedi Groß, zugleich auch Ortsvorsteherin von Mechern, konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch eine Delegation aus ihrem Heimatdorf Taben-Rodt, wo man auch den heiligen Quiriakus als Kirchenpatron verehrt. Ebenso herzlich begrüßte sie die Ortsvorsteherin Ulrike Heffinger mit Stellvertreterin aus dem Saargau-Partnerdorf Gisingen und den Bürgermeister von Merzig, Marcus Hoffeld. Der Erfolg des Festes zeigt sich am Erlös, denn die Vorsitzende Hedi Groß konnte einen Scheck über 800 Euro an den Vorsitzenden des Fördervereins Armin Siebenborn und dessen Schatzmeister Klaus-Walter Schneider überreichen. Seit Jahren wird der größte Teil des Erlöses für die Kirche gespendet, denn ohne Kirche gibt es keinen Bopendaach zu feiern.

„Dies ist aber nur möglich mit den vielen ehrenamtlichen Helfern und Kuchenbäckerinnen, die jedes Jahr bei diesem Fest unermüdlich im Einsatz sind, ihnen allen sei auch ein herzliches Dankeschön dafür gesagt“, teilt Groß mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung