1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Maria Süßmilch ist die beste Vorleserin im Landkreis

Merzig : Maria Süßmilch ist die beste Vorleserin

Die Sechstklässlerin hat beim Vorlese-Wettbewerb den Kreisentscheid in Merzig gewonnen. Jetzt geht es für sie zur Landesmeisterschaft.

Maria Süßmilch heißt die beste Vorleserin im Landkreis Merzig-Wadern. Die Sechstklässlerin vom Gymnasium am Stefansberg (GaS) setzte sich vor kurzem beim Kreisentscheid im Museum Schloss Fellenberg gegen neun weitere Schüler aus dem Landkreis durch. Damit darf Maria den Landkreis demnächst auf Landesebene vertreten.

Spannend, gruselig, fantastisch und zauberhaft: Die Teilnehmer des Kreisentscheids des 60. Vorlesewettbewerbs im Landkreis Merzig-Wadern hatten sich für die erste Aufgabe, eine Passage aus einem selbst gewählten Text zu lesen, völlig unterschiedliche Bücher ausgesucht. So lernten die Eltern, Lehrer, Geschwister und Organisatoren im Museum Schloss Fellenberg tapfere junge Helden in Abenteuergeschichten kennen, erfuhren, wie anstrengend die Freizeitplanung eines überaktiven Papas sein kann, oder wie Kinder einen bösen Geist bezwingen.

Die zehn Teilnehmer von mehreren Schulen im Landkreis mussten sich nach dem ersten Teil des Wettkampfes noch einer weiteren Aufgabe stellen. Sie mussten aus einem ihnen fremden Buch eine bestimmte Passage spontan vorlesen, hatten also keine Chance, vorher zu üben. „Die Kinder des Dschinn“ hatte die Organisatorin des Wettbewerbs, Jugendpflegerin Janine Bus, ausgesucht. Da die Leseratten auch diese Aufgabe sehr gut meisterten, brauchte die lesebegeisterte und erfahrene Jury (Maria Busch von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Beckinigen, Magret Angel von der Bücherei Eselsohr in Nunkirchen, Nicole Kolb von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Orscholz, Christel Franz von der Stadtbibliothek in Wadern und Kim Fioretti von der Buchhandlung „Rote Zora“ in Merzig) eine ganze Weile, bis die Siegerin feststand. Eine Grundlage zur Bewertung der Leistungen und Kür der Siegerin lieferten festgelegte Kriterien wie Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl. Es ging jedoch auch um den Gesamteindruck. Bei allem lag Maria Süßmilch vorne. Für ihre tolle Leistung wurde sie mit einem Buch und einem Gutschein sowie der Siegerurkunde belohnt.

„Lesekompetenz ist sowohl für die Schule, als auch für das übrige Leben ein ganz wichtiger Faktor. Viel lesen fördert nicht nur den Wortschatz und die Sicherheit mit Rechtschreibung und Grammatik, sondern hilft auch dabei, Texte schnell und gut zu verstehen“, meinte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich. Daher freue es sie immer besonders, dass die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs ein wirklich hohes Niveau zeigen. „Zudem sehen wir, wieviel Spaß Lesen machen kann.“

Organisatorin Janine Bus überreichte am Ende allen Teilnehmern ihre Urkunden und als Belohnung für die Teilnahme das Buch „Das Museum der sprechenden Tiere“ von Helen Cooper sowie einen Büchergutschein in Höhe von 20 Euro vom Landkreis Merzig-Wadern. Die Siegerin durfte sich zusätzlich über das Buch „Die beste Medizin“ von Christine Hamill freuen.