Seite Mitte November zu Marderbefall in Brotdorfer Kita – können Jäger die „Störenfriede“ nicht einfach abschießen?

Brotdorf · Die Kita St. Marien in Brotdorf ist aktuell geschlossen. Schon seit Mitte November. Grund: Marder haben sich ausgebreitet – aber kann da eigentlich nicht ein Jäger helfen? Die SZ hat nachgehört.

 In der Kita St. Marien in Brotdorf mussten die Kinder den unter dem Dach hausenden Mardern weichen.

In der Kita St. Marien in Brotdorf mussten die Kinder den unter dem Dach hausenden Mardern weichen.

Foto: Ackermann Dieter

Über 140 Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren dürfen im Merziger Stadtteil Brotdorf (Kreis Merzig-Wadern) die katholische Kindertageseinrichtung St. Marien derzeit nicht mehr besuchen. Vertreter der Landesaufsichtsbehörde für Kindertageseinrichtungen am 22. November die sofortige Schließung wegen Kindeswohlgefährdung angeordnet. Dass unter dem Kita-Dach Marder für dieses amtliche Betretungsverbot verantwortlich sind, gilt inzwischen als gesichert. Aber warum schießen Jäger diese vierbeinigen Störenfriede nicht einfach ab oder fangen sie mit dafür geeigneten Fallen? Diese von Lesern geäußerten Fragen reichte die SZ am Donnerstag an den Kreisjägermeister Andreas Kranz weiter.