| 20:13 Uhr

Merzig
Marcus Hoffeld kämpft gegen eine Tischtennislegende

Beim FutureNet-Masters im Merziger Zeltpalast trafen beim Einlagespiel  Bürgermeister  Marcus Hoffeld (r.) und Steffen Fetzner  (l.) auf Michael Herberger und Bundestrainer Jörg Rosskopf.
Beim FutureNet-Masters im Merziger Zeltpalast trafen beim Einlagespiel  Bürgermeister  Marcus Hoffeld (r.) und Steffen Fetzner  (l.) auf Michael Herberger und Bundestrainer Jörg Rosskopf. FOTO: Ruppenthal
Merzig. (rup) Wenn der Bürgermeister mit dem Weltmeister in die Arena steigt, sollte dieses Duo eigentlich erfolgreich sein. Hobby-Tischtennisspieler Bürgermeister Marcus Hoffeld hatte niemand Geringeres als den früheren Doppelweltmeister Steffen Fetzner beim FutureNet-Masters am Wochenende an seiner Seite. Auf der anderen Seite der Tischtennisplatte traten jedoch Fetzners WM-Doppelpartner Jörg Roßkopf, seines Zeichens zudem aktueller Bundestrainer, mit dem Keyboarder der Söhne Mannheims, Michael Herberger, an.

(rup) Wenn der Bürgermeister mit dem Weltmeister in die Arena steigt, sollte dieses Duo eigentlich erfolgreich sein. Hobby-Tischtennisspieler Bürgermeister Marcus Hoffeld hatte niemand Geringeres als den früheren Doppelweltmeister Steffen Fetzner beim FutureNet-Masters am Wochenende an seiner Seite. Auf der anderen Seite der Tischtennisplatte traten jedoch Fetzners WM-Doppelpartner Jörg Roßkopf, seines Zeichens zudem aktueller Bundestrainer, mit dem Keyboarder der Söhne Mannheims, Michael Herberger, an.


Nach hartem Kampf musste sich das Doppel Hoffeld/Fetzner den Konkurrenten knapp geschlagen heben. Danach demonstrierten Steffen Fetzer und Jörg Roßkopf in einem weiteren Einlage-Match, dass sie den Umgang mit dem Tischtennisschläger und dem weißen Zelluloid-Ball immer noch meisterhaft beherrschen. Zuvor hatten bereits Ex-Europameister Chen Weixing (45) und Ex-Weltmeister Jörgen Persson (51) auf eindrucksvolle Weise demonstriert, dass man auch noch im hohen „Sportleralter“ Superleistungen bringen kann. Nach der gelungenen Premiere des FutureNet-Masters mit einem überzeugenden Weltranglisten-Ersten Timo Boll als Turniersieger soll der Wettbewerb im nächsten Jahr wieder im Merziger Zeltpalast stattfinden.