1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Mädchen kämpft gegen Zeitdiebe

Mädchen kämpft gegen Zeitdiebe

Merzig. Für "Momo" hebt sich am Freitag, 12. Oktober, 19.30 Uhr, der Vorhang in der Merziger Stadthalle. Das Musicalensemble des Gymnasiums am Stefansberg zeigt die Geschichte des Mädchens, das den Kampf mit den Zeitdieben aufnimmt und zeigt, wie kostbar Augenblicke miteinander sind

Merzig. Für "Momo" hebt sich am Freitag, 12. Oktober, 19.30 Uhr, der Vorhang in der Merziger Stadthalle. Das Musicalensemble des Gymnasiums am Stefansberg zeigt die Geschichte des Mädchens, das den Kampf mit den Zeitdieben aufnimmt und zeigt, wie kostbar Augenblicke miteinander sind.

Für die Bühne aktualisiert

"Momo - das Musical" beruht auf dem bekannten Roman von Michael Ende, der von Komponist Jean Claude Séférian vertont und für die Bühne aktualisiert wurde. In der Geschichte geht es um eine erschreckende Zukunftsvision, denn auf die Menschheit kommen harte Zeiten zu: Alles soll schneller gehen und noch effizienter ablaufen. "Beeil dich! Los, du kommst zu spät!" - so heißt die ständige Mahnung. Das Leben wird immer hektischer, freudloser, grauer. Dahinter stecken die "grauen Herren", die die Zeit stehlen und aufsaugen. Momo versucht, sich den "grauen Herren" entgegen zu stellen. Schließlich gelingt es ihr, den Zeitdieben die Luft abzudrehen. Nun haben Kinder und Erwachsene endlich wieder mehr Zeit füreinander.

Die Musical-AG des Gymnasiums am Stefansberg besteht aus etwa 30 Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 5 bis 12, unterstützt von Eltern und ehemaligen Schülern, die sich um Technik, Bühnenbild oder Kostüme kümmern. Zurzeit laufen die Proben auf Hochtouren, und die Schülerinnen und Schüler der AG müssen zusätzlich zur Unterrichtszeit viele Stunden am Nachmittag und am Wochenende in der Schule verbringen, um sich auf die Aufführungen vorzubereiten. phia

Karten für das Musical gibt es an allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, im Kulturbüro, Tel. (0 68 61) 8 54 92, und im Kreiskulturzentrum Villa Fuchs, Tel. (0 68 61) 9 36 70.

www.villa-fuchs.de