Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Losheim rettet die Ehre der Kreismannschaften

Merzig-Wadern. Von den vier Mannschaften aus dem Kreis in der Fußball-Verbandsliga hat nur der SV Losheim am Wochenende Grund zum Jubeln gehabt. Ansonsten gab es teils deftige Packungen. Erich Brücker

In der Fußball-Verbandsliga hat der Tabellen-Zwölfte SV Losheim mit seinem 3:0-Sieg bei Spitzenreiter SV Klarenthal die Ehre der Kreismannschaften gerettet. Dabei hat die Elf von Trainer Uwe Feller den anvisierter Dreier gegen den krisengeschüttelten Tabellenführer, der nur noch mit einer zweiten Mannschaft spielt, landen können. "Meine Jungs haben mit dem frühen Führungstreffer in der zweiten Minute die Weichen richtig gestellt. Spätestens mit dem zweiten Tor 20 Minuten später war nur noch die Höhe des Spielergebnisses die Frage", blickte Feller auf die 90 Minuten zurück. Den Endstand besorgte Dominik Gaszka per Foulelfmeter in der Schlussminute, nachdem Nikolas Stoffels zuvor die beiden anderen Tore erzielt hat.

Enttäuscht zeigte sich Trainer Maik Sieren von der SG Perl/Besch. Seine Elf hat beim TuS Beaumarais mit 2:6 eine deutliche Schlappe einstecken müssen. "Wir haben zu keinem Zeitpunkt Zugriff aufs Spiel bekommen, dazu auch spielerisch eine enttäuschende Leistung gezeigt", fand Sieren. Dabei hatte seine Elf nach sechs Minuten durch Andre Steger per Freistoß vom Strafraumeck die Führung erzielen können. Doch mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten (19. und 22. Minute) drehte Beaumarais das Spiel durch Stefan Slawik und Khalil Rizk. Im weiteren Verlauf profitierte der spätere Sieger von der Ampelkarte für Steger nach einer halben Stunde Spielzeit. Mit dem Pausenpfiff gab es dann das 1:3 durch Slawik. Ein kurzes Aufbäumen brachte den Obermoselanern den Anschlusstreffer durch Matthias Palmer (55.), doch zu mehr reichte es nicht. Mit drei weiteren Toren durch Slawik, Rizk und Malte Kochems erzielt besorgte Beaumarais den Endstand.

Auch der FC Brotdorf stand am Ende ohne Punkte da. Nach guter erster Halbzeit verlor die Mannschaft mit 0:2 bei der SpVgg Quierschied. Tim Lötsch hatte die Niederlage eingeleitet, als er nach einer Stunde einen Ball ins eigene Tor abfälschte. Den Endstand besorgte Julian Fernsner in der Schlussminute. Ein 0:5-Packung gab es für den Tabellenvorletzten SF Bachem/Rimlingen zu Hause gegen den Tabellendritten 1. FC Riegelsberg. "Wir haben ein dilettantisches Abwehrverhalten gezeigt, das nichts mit Fußball zu tun hatte", sagte Vereinschef Gerd Baltes.