| 00:00 Uhr

Lilli und Sina lesen am besten

Merzig. Beim Vorlesewettbewerb auf Landesebene vertreten Lilli Reuter vom Gymnasium am Stefansberg und Sina Metschberger von der Graf-Anton-Schule Merzig-Wadern. Beide siegten auf Kreisebene. red

Lilli Reuter und Sina Metschberger heißen die Siegerinnen des Vorlesewettbewerbs auf Kreisebene. Lilli, Schülerin am Merziger Gymnasium am Stefansberg und Sina von der Graf-Anton-Schule Wadern setzten sich gegen vier Mädchen und vier Jungen der Klassenstufen 6 von weiterführenden Schulen durch. Die beiden Gewinnerinnen treten im Frühjahr am Landesentscheid in Saarbrücken teil. Mit etwas Glück geht es weiter zum Bundesfinale in Berlin im Juli.
Lesefluss, Tempo, Lautstärke



Der Vorlesewettbewerb im Museum Schloss Fellenberg in Merzig war aufgeteilt in zwei Runden. Die Schüler erläuterten in der ersten Runde kurz den Inhalt ihres Buches und lasen drei bis vier Minuten eine selbst ausgewählte Textpassage. Im zweiten Durchgang las jeder aus einer Überraschungslektüre dieselbe Passage, in diesem Jahr "Winston - Ein Kater in geheimer Mission" von Frauke Scheunemann. Bewertet wurden Lesefluss, Tempo, Lesefehler, Intonation sowie Lautstärke.

Die Jury-Mitglieder Rita Lillig von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Losheim, Rose-Marie Conrath von der Buchhandlung Rote Zora in Merzig , Jacqueline Schiffmann von der Buchhandlung Book & Seip in Merzig , Maria Busch von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Beckingen und Marina Vontz vom Hochwaldgymnasium in Wadern kürten die beiden Siegerinnen.
Ein Buch und 20 Euro

Alle Teilnehmer erhielten als Geschenk das Buch "Australien? Australien! - Ein Roadmovie" von Tino Schrödl, die beiden Gewinnerinnen zusätzlich das Buch "Vielleicht dürfen wir bleiben" von Ingeborg Kringeland Hald. Für alle gab es einen Gutschein über 20 Euro vom Landkreis, der in jeder Buchhandlung im Kreis eingelöst werden kann.

"Es freut mich sehr, dass gerade im Zeitalter des Internets Bücher immer noch eine hohe Anziehungskraft ausüben", sagte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich. "Dass die Schüler so große Lust am Lesen haben, dass sie sogar an Wettbewerben teilnehmen, finde ich super". Organisiert hatte den Vorlesewettbewerb Jenny Schillo, Jugendpflegerin des Jugendbüros Merzig : "Ich beglückwünsche Lilli und Sina zu ihrem Sieg und wünsche ihnen viel Spaß und Erfolg beim Landesentscheid".

Seit 1959 startet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels den Wettbewerb, Schirmherrschaft ist Bundespräsident Joachim Gauck . Mehr als 600 000 Schüler der 6. Klassen aus über 7200 Schulen beteiligen sich deutschlandweit am Vorlesewettbewerb . Anliegen des Wettbewerbs ist es, öffentliche Aufmerksamkeit für das Buch herzustellen, Leselust zu wecken und Lesekompetenz zu stärken.

Zum Thema:

Auf einen BlickAlle Teilnehmer: Emma Awischus, Peter-Wust-Gymnasium Merzig , "Das Geheimnis von Ashton Place", Band 1, von Maryrose Wood, Clemens Buchheit, Deutsch-Luxemburgisches Schengen-Lyzeum Perl, "Die Brüder Löwenherz" von Astrid Lindgren , Christoph Caspar, Peter-Dewes-Gesamtschule Losheim am See, "Der Schweizerische Robinson" von Johann David Wyss, Hannah Diwo, Friedrich-Bernhard-Karcher-Schule Beckingen. "Das Geheimnis im 13. Stock" von Sid Fleischman, Jeremias Haupenthal, Christian-Kretzschmar-Schule Merzig , "Kann ich bitte löschen, was ich gerade gesagt habe?" von Torsten Wohlleben, Allessio Manese, Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz, "Rico, Oskar und die Tieferschatten", von Andreas Steinhöfl, Sina Metschberger, Graf-Anton-Schule Wadern , "Popstar in Not, von Maja von Vogel, Lilli Reuter, Gymnasium am Stefansberg , "Magic Beauty, Tochter der Prärie" von Ulrike Dietmann , Lea Zimmer, Eichenlaubschule Weiskirchen, "Die 5 Freunde 2", von Enid Blyton, Klara Zimmermann, HWG Wadern , "28 Tage lang", von David Safier . red