Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

LfS: Erneuerung des Asphalts auf der L 174 dauert bis Ferienende

Merzig. mtn

Bei der Sanierung der L 174 (ehemals B 51) zwischen Besseringen und Merzig hat nun die Erneuerung des Fahrbahnbelages begonnen, wie der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mitteilt. Die Arbeiten sollen laut LfS bis zum Ende der Osterferien andauern.

Die Fräs- und Asphaltarbeiten beginnen zunächst zwischen dem Kreisel am Autohaus Heisel und der L 174 Richtung Merzig . Hierzu würden die Kreiselzufahrt aus Richtung Besseringen und die Handwerkerstraße nacheinander voll gesperrt. Mit Rücksicht auf den öffentlichen und den Berufsverkehr beschränke sich die Sperrung der Zufahrt aus Richtung Besseringen auf diesen Samstag, 28. März. Der Linienverkehr sei nicht betroffen. Alle anderen Fahrzeuge werden nach Auskunft des Landesbetriebes über die neue B 51 (Ortsumgehung Besseringen ) umgeleitet. Im weiteren Verlauf werde die L 174 in Richtung Merzig beidseitig in wandernden Abschnitten bis zur Abfahrt zum Industriegebiet Nord-West saniert. Hierbei würden teilweise Fahrspuren für kurze Zeit voll gesperrt. Der Verkehr werde über die innerörtlichen Straßen (Trierer Straße, Zum Wiesenhof und Zum Schlachthof) umgeleitet. Bei allen Sperrungen werde der Verkehr mit Ampeln an der Baustelle vorbeigeführt.

Das LfS rechnet laut eigenen Angaben mit erheblichen Verkehrsstörungen. Daher sollten Autofahrer mit einer längeren Fahrzeit rechnen und den betroffenen Abschnitt, sofern möglich, umfahren.