Walter Anton: Langjähriger OB Walter Anton verstorben

Walter Anton : Langjähriger OB Walter Anton verstorben

Dass aus 17 Orten Merzig zu einer Stadt wurde, war vor allem auch sein Verdienst.

Der langjährige Merziger Oberbürgermeister Walter Anton ist tot. Er verstarb gestern im Alter von 88 Jahren. Das Zusammenwachsen der 17 Orte zur Stadt Merzig war eines seiner Anliegen. Walter Anton hatte in den 25 Jahren, in denen er an der Spitze der Merziger Stadtverwaltung stand, diese Aufgabe als eines seiner Ziele stets vor Augen. Die Integration der 17 Stadtteile war nicht das einzige Ziel, das Anton erreichte, bis er Ende Juni 1994 in den Ruhestand trat.

Der gebürtige Merziger kam im Januar 1974 als Bürgermeister in seine Heimatstadt. Zunächst als Beauftragter, wurde er Ende Juni 1974 hauptamtlicher Bürgermeister. Unter seiner Amtsführung entwickelte sich die Stadt zusehends. Anton setzte Akzente, begann damit, das sogenannte neue Merzig zu schaffen. Technisches Rathaus, Verwaltungsbau der Stadtwerke und vor allem das neue Rathaus sind in dieser Zeit geschaffen worden.

Walter Anton trieb den Ausbau des Seffersbaches zur guten Stube Merzigs voran, er brachte den Ausbau der Innenstadt zur Fußgängerzone auf den Weg. Dabei vernachlässigte er - stets die eben angesprochenen Integrations-Bemühungen vor Augen - die Stadtteile nicht. Walter Anton, CDU, war nie ein Parteipolitiker im klassischen Sinne gewesen.

Ein Schaffer war er, ein Verwaltungsmann ersten Ranges und ein Mensch, der sich um Ausgleich bemühte, ausgestattet mit einem Höchstmaß an Diplomatie. Anton war Mensch durch und durch, und er hat sich Menschen nie verschlossen. Er ging mit offen Augen und Ohren durch seine Stadt, ging auf die Bürger zu, kümmerte sich. Ansehen und Achtung hat er sich erworben — beim politischen Freund ebenso wie bei jenen, die seine Auffassungen zu bestimmten Themen nicht teilten. Das mag an seinem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn gelegen haben, der ihn keine Zugeständnisse aus Rücksicht auf politische Interessen machen ließ.

Diesen Antonschen Wesenszug stellte bei seiner Verabschiedung aus dem Amt im Jahre 1994 Ulrich Sperber, damals Chef der SPD-Fraktion im Stadtrat, heraus. Walter Anton war engagiert, und er engagierte auch nach seiner Pensionierung. Ob er früher mithalf, die Städtepartnerschaft mit St. Medard anzukurbeln oder lange Jahre dem Förderverein Fellenbergmühle vorstand - sein Wort, sein Rat, seine Tat waren immer gefragt gefragt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung