Pandemie in Zahlen Zwei Todesopfer nach Corona-Fall

Merzig · Im Landkreis Merzig-Wadern sind zwei weitere Personen im Zusammenhang mit ihrer Corona-Infektion gestorben.

ARCHIV - 06.02.2022, Hamburg: Eine Frau sitzt mit FFP2-Maske, dicker Mütze und Kopfhörern an einem Busbahnhof, während ein Linienbus vorbeifährt. Der dritte Winter mit Sars-CoV-2 steht bevor. Die Ausgangslage scheint besser zu sein als in der Vergangenheit. Aber sollte man sich schon auf Weihnachten im Familienkreis und große Silvesterfeiern wie früher freuen? (zu dpa «Corona-Sorgen adé? Welche Szenarien Forscher für den Winter sehen») Foto: Jonas Walzberg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

ARCHIV - 06.02.2022, Hamburg: Eine Frau sitzt mit FFP2-Maske, dicker Mütze und Kopfhörern an einem Busbahnhof, während ein Linienbus vorbeifährt. Der dritte Winter mit Sars-CoV-2 steht bevor. Die Ausgangslage scheint besser zu sein als in der Vergangenheit. Aber sollte man sich schon auf Weihnachten im Familienkreis und große Silvesterfeiern wie früher freuen? (zu dpa «Corona-Sorgen adé? Welche Szenarien Forscher für den Winter sehen») Foto: Jonas Walzberg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Foto: dpa/Jonas Walzberg

Der Landkreis Merzig-Wadern hat am Montag, 16. Januar, 22 neue Corona-Fälle gemeldet: acht in Merzig, drei in Wadern, jeweils vier in Losheim am See und Beckingen und jeweils ein Fall in Mettlach, Perl und Weiskirchen. Außerdem sind zwei Personen an oder mit Corona gestorben: in Mettlach und in Merzig. Inzidenz: 100,6.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort