| 20:51 Uhr

Merzig-Wadern
Landkreis ehrt die „Stillen Stars“

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich (rechts) mit den Preisträgern der Auszeichnung „Stille Stars im Ehrenamt“ (von links) Willi Haas, Monika Morbe, Axel Bold, Josef Wagner und Werner Lorang
Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich (rechts) mit den Preisträgern der Auszeichnung „Stille Stars im Ehrenamt“ (von links) Willi Haas, Monika Morbe, Axel Bold, Josef Wagner und Werner Lorang FOTO: Nathalie Hammes
Merzig. Zum 18. Mal wurden wieder Menschen aus der Region für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Zum 18. Mal ehrte der Landkreis Merzig-Wadern Menschen, die sich seit vielen Jahren über die Maße ehrenamtlich engagieren. Es sind gerade diejenigen Menschen, die still und ganz selbstverständlich für andere da sind, diejenigen, die nie große Worte um ihre Arbeit machen. Daher werden sie auch als „Stille Stars“ geehrt. Im Beisein der Landtagsabgeordneten Martina Holzner, Dagmar Ensch-Engel und Frank Wagner, der Mitglieder des Kreistages Merzig-Wadern, der Bürgermeister sowie Beigeordneten, der Ortsvorsteher und von Familien und Freunden zeichnete Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich dieser Tage fünf solcher Personen aus.


„Unser Gemeinweisen wäre nicht so stark, wenn Junge und Alte sich nicht in einer teils aufopfernden Art engagieren würden“, erklärte die Landrätin. „Wir hoffen, dass diese Ehrung Beispiele für Themen und Bereiche gibt, in denen man sich für die Gesellschaft stark machen kann. Ehrenamtliche Tätigkeiten bereiten Freude, die ansteckend sein kann“, ergänzte sie. Ausgezeichnet wurden (siehe auch Info-Kasten):

Monika Morbe ist seit 1994 Vorsitzende der katholischen Frauengemeinschaft St. Lutwinus und seit 1976 als Küsterin verantwortlich für die St. Joseph Kapelle auf dem Gelände der DRK-Klinik in Mettlach. Sie organisiert Wallfahrten nach Echternach und Klausen, alle 14 Tage das „Kaffee Aktiv“, Neujahrsempfänge, Weihnachtsfeiern, den Krankentag mit Mittagessen und Messe sowie Einkaufs- und Arztfahrten für ältere und alleinstehende Menschen. Seit 2012 besucht sie alle Alten- und Pflegeheime zu Weihnachten und ist eine tragende Säule der Lutwinuswallfahrt. Morbe verwaltet das Jugendheim und stellt für den VdK-Ortsverein Mettlach seit acht Jahren für die Weihnachtsfeier ein kurzweiliges Programm zusammen.



Josef Wagner war in jungen Jahren schon Mitglied im Musikverein seines Heimatortes Ockfen und ist seit 60 Jahren im Musikverein Reimsbach-Oppen tätig, wo vor 50 Jahren auch die erste Jugendkapelle im Saarland gegründet wurde. Er ist Gründungsmitglied des Vereins Alphornbläser St. Hubertus Reimsbach, wo er selbst Alphorn spielt. Auch heute, mit 86 Jahren, ist er ein aktives Mitglied und fast bei jedem Auftritt dabei. Im Verein ist er auch im Vorstand tätig. Vereinsleben und das Miteinander von Menschen sind ihm sehr wichtig. Er organisiert Feste und hilft auch heute noch bei der „Grün-Weißen Nacht“ in Oppen. Josef Wagner unterstützt darüber hinaus den Berg- und Hüttenbau-Verein und den Lücknerchor Reimsbach-Oppen.

Axel Bold ist seit 41 Jahren Mitglied im Turnverein Merzig und seit 1987 Trainer der Judojugend, wo er pro Woche dreimal das Training für Kinder und Jugendliche leitet. Fast jedes Wochenende fährt er mit ihnen auf Wettkämpfe und Turniere und hat als „Talentschmied“ schon viele seiner Schützlinge in höhere Ligen und sogar die Bundesliga geführt. Dabei arbeitet er mit anderen Vereinen und Schulen zusammen. Bold selbst ist noch aktiver Kämpfer, motiviert und fördert den Nachwuchs, stellt private Bedürfnisse zurück und ist ein Aushängeschild des saarländischen Judosports.

Willi Haas, seit 50 Jahren Imker, ist in vielen Ehrenämtern aktiv. Von 1986 bis 2006 war er Vorsitzender des Kreisverbandes der Imker Merzig-Wadern. Haas hat viele Neuimker ausgebildet und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite. 2005 eröffnete er einen Lehrbienenstand am Blättelbornweiher. Dieses Projekt betreut er eigenverantwortlich. Jungen Menschen die Schönheiten der Natur mit ihren ökologischen und ökonomischen Werten nahezubringen, liegt ihm am Herzen. Hierzu geht er in Kindergärten und Schulen und nimmt seit vielen Jahren beim Kinderfest im Stadtpark in Merzig teil, wo er Kindern die Welt der Bienen in Schaukästen begreiflich macht. Er hält Vorträge und gibt Tipps bei den monatlichen Treffen des Imker- und Bienenzuchtvereins, dessen zweiter Vorsitzender er ist.

Werner Lorang engagiert sich seit vielen Jahren im „Spatzennest“ der Kreuzbergschule und betreut Kinder von sechs bis zehn Jahren nach dem Unterricht in der freiwilligen Ganztagsschule. Der 81-Jährige macht mit ihnen Laubsägearbeiten, bringt sich auch in anderen Bereichen mit ein und verbreitet mit seiner guten Laune eine sehr positive Stimmung. Er erzählt gerne Geschichten, hört den Kindern zu, nimmt sie ernst und erklärt ihnen die Welt. Für die Einrichtung ist er eine große Bereicherung. Die Entschädigung, die er nach einem schweren, unverschuldeten Unfall erhielt, spendete er dem Spatzennest.

Für die musikalische Umrahmung während der Feier sorgte Michelle Leya mit ihrer Ukulele. Den musikalischen Part vor und nach der Verleihung übernahmen die Alphornbläser St. Hubertus Reimsbach.

Kontakt zur Ehrenamtbörse:
ehrenamtboerse@merzig-wadern.de.