Lalla hat mit Losheim viel vor

In der Fußball-Landesliga nimmt das Trainerkarussell Fahrt auf. Bei gleich drei Teams aus dem Kreis gibt es im Sommer einen Wechsel.

Lange wurde gerätselt, wo er hingeht. Jetzt ist klar: Nico Lalla, derzeit noch bei Fußball-Verbandsligist VfB Theley unter Vertrag, wird ab Sommer neuer Spielertrainer beim Landesligisten SV Losheim - und kehrt damit nach zehn Jahren in die Seegemeinde zurück. In Losheim übernimmt er das Amt von Claudio Meli. "Aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen wird Claudio am Saisonende aufhören. Da es bekannt war, dass Lalla nicht zum SV Mettlach wechselt und der Vertrag beim VfB Theley nicht verlängert wurde, haben wir ihn kontaktiert", sagt Alfons Fries, der neue Abteilungsleiter Fußball beim SV Losheim.

Mit Lalla verbinden die Losheimer gute Erinnerungen, schließlich stand der heute 39-Jährige von 2005 bis 2007 hier schon einmal als Übungsleiter in der Verantwortung. Zwei gute Mittelfeldplätze konnte Lalla in der Landesliga Südwest (damals die zweithöchste Liga im Saarland) erreichen. Von Losheim wechselte er anschließend über Mettlach (ein Jahr), den VfL Primstal (vier Jahre) und die FSG Schmelz/Limbach (drei Jahre) zum VfB Theley, wo er vergangene Saison auf Anhieb den Wiederaufstieg in die Verbandsliga schaffte.

Nun also zurück nach Losheim. "Es hat von beiden Seiten gepasst. Losheim ist ein Verein mit einer jungen Mannschaft. Mein mittelfristiges Ziel ist es, den Club wieder in die Verbandsliga zu führen", freut sich Lalla auf die Herausforderung. Sein derzeitiger Verein hatte zu Jahresbeginn überraschend mitgeteilt, dass der im Sommer auslaufende Vertrag nicht verlängert werde - trotz des sportlichen Erfolges. Theley belegt als Aufsteiger immerhin zur Winterpause Platz acht.

Beide Seiten hatten sich auch bereits grundsätzlich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Dann bat Lalla nach Gesprächen mit Mettlach um Bedenkzeit. Nach einigem Hin und Her entschloss sich der VfB schließlich, den Vertrag doch nicht zu verlängern.

In Losheim wird Lalla auf einen Spieler verzichten müssen: Lars Gauer ist in der Winterpause zum Ligakonkurrenten SV Bardenbach gewechselt. Auch dort wird im Sommer ein neuer Trainer übernehmen: Amtsinhaber Luca Lanfranco verlässt den Verein Richtung FSG Schmelz/Limbach. "Wir hatten mit Luca fünf Jahre eine gute Zeit, die mit dem Aufstieg in die Landesliga gekrönt wurde. Wir hätten gerne mit ihm weitergemacht, hatten aber auch Verständnis für seinen Wechsel zu seinem Heimatverein", sagte Hansi Kerwer vom Vorstand des SVB.

Mit Manuel Henn, derzeit Spieler bei der SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf, ist ein neuer Spielertrainer gefunden worden, der vom bisherigen Spieler Marc Dillenburger an der Außenlinie unterstützt wird. Henn hat seine Wurzeln in Orscholz, ist über den SV Mettlach zum SV Scheuern gekommen, wo er als Spielertrainer mit dem Verein den Aufstieg in die Landesliga schaffte. Er wurde dann von Michael Petri abgelöst, spielte aber weiter in der inzwischen gegründeten SG.

Ein neues Trainergespann gibt es ab Sommer auch bei der SG Honzrath/Haustadt. Arno Scholtes, der das Team 2013 in die Landesliga geführt hatte, wird nach sechs Jahren seinen Hut nehmen. Er wird abgelöst von Thomas Steies (43), zudem kommt Pascal Reiter (26) als Spielertrainer. Steies und Reiter kennen sich vom SV Mettlach, wo Steies bis zum Vorjahr erst Spieler in der ersten Mannschaft und anschließend Spieler und Trainer der zweiten war. Reiter spielt seit acht Jahren für den Saarlandligisten. Zudem ist er ein Honzrather Eigengewächs.