1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

„Kultur am Sonntagmorgen“ bietet zwei Konzerte vor der Winterpause

„Kultur am Sonntagmorgen“ bietet zwei Konzerte vor der Winterpause

Ein Herbst-Konzert hat kürzlich zum Saisonbeginn schon stattgefunden im "Haus am Münchberg", veranstaltet vom Gustav-Regler-Zentrum. Zwei weitere folgen noch vor der Winterpause. Die ist unvermeidlich: Der Konzertsaal, die alte Kapelle im Park hinter dem Merziger Krankenhaus, kann im Winter nicht ausreichend geheizt werden.

Aber nach der Eröffnung der Saison - das "Wohltemperierte Klavier" hatte viele Zuhörer angelockt - konnte "Aliud, Kultur am Sonntagmorgen" noch zwei Veranstaltungen mit spannenden Programmen und Solisten organisieren. So wird am Sonntag, 11. Oktober, um 11 Uhr, die Pianistin Orsolya Nagy mit dem im Saarland überaus bekannten Cellisten Gabor Szarvas Werke von Frescobaldi, Johann Sebastian und Johann Christian Bach , Robert Schumann und Richard Strauss spielen. Beide Solisten sind gebürtige Ungarn, Orsolya Nagy ist Lehrbeauftragte an der HfM, Gabor Szarvas Mitglied der Deutschen Radio Philharmonie und konzertiert zudem weltweit.

Das zweite Konzert ist dann am Sonntag, 8. November, ebenfalls um 11 Uhr. Hier geht es um musikalische Reisen - Lieder von Brahms, Schubert, Lehar, aber auch von Hanns Eisler und anderen, dazu jiddische Lieder werden vom Ensemble "Bergamasque" vorgetragen. Das setzt sich zusammen aus Marie-Paule Schaeffer, Gesang, drei Gitarristen und Pierre Schaeffer, Akkordeon. "Bergamasque" ist eine Gruppe musizierender Schauspieler, deren Konzerte das Kulturgut der Moselle erklingen lassen - hier, wo die Menschen von einer doppelten Kultur geprägt werden.

Eine Anmeldung ist nicht nötig, der Eintritt ist frei. Natürlich werden aber auch Spenden gern genommen, das Gustav-Regler-Zentrum mit dem Vorsitzenden Dr. Martin Kaiser muss die Veranstaltungen, von einem Zuschuss der Toto-Stiftung abgesehen, allein stemmen.