Kreisstadt organisiert runden Tisch zur besseren Integration

Kreisstadt organisiert runden Tisch zur besseren Integration

In Merzig will sich ein runder Tisch zum Thema "Verständigung der Kulturen" etablieren. Heute findet dazu das erste Treffen im Rathaus statt. Dort soll nach Wegen gesucht werden, wie öffentliches und ehrenamtliches Engagement, das sich die Integration unterschiedlicher Sprachen, Religionen und Kulturen zum Ziel setzt, gebündelt und intensiviert werden kann.

Wie Bürgermeister Hoffeld mitteilt, soll der runde Tisch so zur "bestmöglichen Einbindung aller in die Gesellschaft" beitragen. Gemeint sind damit unter anderem die neu eintreffenden Flüchtlinge , deren Zahl insbesondere aus Syrien und Eritrea seit einer Weile rasant steigt. Die Kommunen müssen dafür sorgen, dass die Flüchtlinge genügend Wohnraum haben, für die Integration der Neuankömmlinge sind sie aber auf das Engagement der Gesellschaft angewiesen. Daher gründen sich im Landkreis immer mehr Netzwerke, die sich damit befassen, so zum Beispiel das Bündnis für Flüchtlinge in Wadern oder das Beckinger Netzwerk für Flüchtlinge . Mit dem runden Tisch vollzieht die Kreisstadt nun einen ähnlichen Schritt, auch wenn es dabei ausdrücklich nicht nur um Flüchtlinge gehen soll, sondern um alle, die in Merzig leben.