1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Kreisstadt Merzig saniert öffentliche Einrichtungen in den Stadtteilen

An Kitas, Schulen und Bürgerhäusern : Kreisstadt Merzig saniert öffentliche Einrichtungen

Für rund 2,14 Millionen Euro hat die Stadt mehrere Bürgerhäuser, Kitas und Schulen in ihren Stadtteilen saniert. Dabei soll es aber nicht bleiben. Die Stadt will weitere 2,1 Millionen Euro investieren – das sind die Standorte

Im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes I (KInvFG I) hat die Kreisstadt Merzig seit 2017 vor allem Sanierungen an gemeinschaftlichen Gebäuden wie Grundschulen, Bürgerhäusern und Kitas vorgenommen. Mit dem anschließenden KInvFG II folgen aktuell und in den kommenden Monaten weitere Renovierungen an den Schulen, teilt die Kreisstadt jetzt mit.

Drei Bürgerhäuser haben mithilfe des ersten KInvFG eine Grundsanierung erhalten. Im Bürgerhaus Besseringen wurden unter anderem Fenster ausgetauscht, eine Sonnenschutzanlage montiert, die Sanitäranlagen saniert und Brandschutzmaßnahmen umgesetzt.

Ebenfalls Brandschutzmaßnahmen, die barrierefreie Toilette und der barrierefreie Zugang wurden im Bürgerhaus Menningen bearbeitet. Für die Grundsanierung des Bürgerhauses Merchingen hat die Kreisstadt zum Beispiel Fluchtwegetüren und die Sicherheitsbeleuchtung erneuert sowie große Teile der Elektroinstallation auf den aktuellen Stand gebracht. Unter anderem durch neue Fenster und Türen, neue Röhrenheizkörper und die Aufrüstung der Heizung wurde das Gebäude energetisch saniert.

Für die energetische Sanierung der Saargauhalle Schwemlingen wurde das Flachdach saniert, dabei wurde unter anderem die durchnässte Wärmedämmung durch neue Dämmplatten ersetzt. Auch am JUZ Bietzen wurde eine Elektrosanierung durchgeführt.

Bürgermeister Marcus Hoffeld: „Mit den Investitionen haben wir die Versammlungsstätten modernisiert und sie damit ein Stück weiter für heute und die Zukunft fit gemacht. Damit festigen wir auch langfristig die vorhandenen Treffpunkte für das gemeinschaftliche Miteinander in der Stadtgesellschaft.“

Daneben hat die Kreisstadt Merzig energetische Sanierungen an den Grundschulen Besseringen, Brotdorf, Hilbringen und Schwemlingen vorgenommen. An der Schulturnhalle in Besseringen wurde die Warmluftheizung durch Beheizung mittels Deckenstrahlplatten ausgetauscht. Zudem wurde der alte Heizkessel der Freiwilligen Ganztagsschule demontiert und die Anlage mit der Heizzentrale der Schule verbunden.

Die Grundschule Brotdorf erhielt an einem Gebäudeteil eine neue Fassadendämmung. Auch an der Grundschule Hilbringen wurden die Außenwände gedämmt und das Treppenhaus mit einer Wärmeschutzverglasung versehen. Neue Fenster hat die Grundschule Schwemlingen erhalten. Auch die Krippe Ballern und die Kita St. Peter wurden energetisch aufgewertet.

In Ballern wurde unter anderem das Dach am Gebäude erneuert und die Fassade gedämmt. Die Kita St. Peter hat neue Fenster sowie Außentüren erhalten, und die Heizungsanlage wurde teilweise erneuert. Zudem wurden im Innenbereich unter anderem Türen erneuert, neue Waschbecken in Sanitärräumen angebracht und die gesamte Lichtanlage durch LED-Beleuchtung ausgetauscht.

Im Rahmen der Förderung hat die Kreisstadt Merzig auch insgesamt zwei neue Mannschaftswagen für die Freiwillige Feuerwehr Schwemlingen und Bietzen beschafft, die zwei ältere, weniger umweltfreundliche Wagen ersetzen.

Die Gesamtinvestition der Maßnahmen im Zuge des KInvFG I beläuft sich auf rund 2,14 Millionen Euro. Durch das sich anschließende KInvFG II werden die bereits durchgeführten Sanierungen durch weitere, größtenteils noch bevorstehende Maßnahmen ergänzt.

Dabei investiert die Kreisstadt Merzig weiterhin in die Grundschulen. „Mit den wichtigen Erneuerungen an den Grundschulen und Kitas schaffen wir für die Kinder noch modernere Lernumgebungen. Die Brandschutzmaßnahmen erhöhen außerdem die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler für den Notfall“, erläuterte Hoffeld.

Bereits eingebaut ist das neue Treppengeländer der Grundschule Hilbringen. In der Merziger Kreuzbergschule wurden Elektrosanierungen vorgenommen sowie neue Notausgangsschilder und Notbeleuchtung angebracht. Für die Grundschule Brotdorf sind vor allem Elektrosanierungen und Brandschutzmaßnahmen geplant. Für die elektrotechnische Sanierung werden unter anderem neue Unterverteilungen, Beleuchtung, Sicherheitsleuchten sowie Arbeiten an der elektroakustischen Anlage in sämtlichen Gebäuden umgesetzt. Hinzu kommen Brandschutzmaßnahmen wie zum Beispiel neue Brandschutztüren und Fluchttreppen. Auch an den Grundschulen Schwemlingen und Besseringen werden Brandschutzmaßnahmen wie beispielsweise der Einbau von Feuerschutztüren und Notbeleuchtung sowie der Anbau von Fluchttreppen umgesetzt.

Für die Arbeiten im Förderprogramms KInvFG II beträgt die Höhe der Gesamtinvestition nach Angaben der Stadt schätzungsweise ebenfalls rund 2,1 Millionen Euro.