Konzert "Ein Hauch von Afrika" in der CEB-Akademie in Hilbringen

Konzert in Hilbringen : Musikalische Reise führt die Zuhörer nach Afrika

Unter dem Motto „Ein Hauch von Afrika“ laden drei Ensembles am Wochenende zu Konzerten ein. Das Blockflötenensemble Rigatöne, das Vokalensemble Stimm-Band und das Percussion-Duo Afridente spielen am Samstag, 16. November, um 19.30 Uhr im Alten Rathaus in Saarwellingen und am Sonntag, 17. November, um 11 Uhr in der CEB-Akademie in Hilbringen.

Das Blockflötenensemble Rigatöne besteht seit 15 Jahren. In seinem Afrikprojekt geht es um die Musik des deutschen Komponisten Sören Sieg. Dieser schreibt seine afrikanischen Suiten als europäische Stücke über afrikanische Musik. Der iranische Percussionist Arad Ali Pourjafar bereichert und verstärkt den musikalischen Ausdruck.

Das Merziger Vokalensemble Stimm-Band will in ausgewählter Liedliteratur seine stimmlichen Qualitäten und Visionen zu Afrika zeigen. Die acht Sängerinnen und Sänger haben sich durch gemeinsames Singen in der Merziger Chorszene kennengelernt. Das Ensemble widmet sich mit Vorliebe der A-Capella-Musik aus Renaissance und Barock sowie dem zeitgenössischen Jazz- und Pop-Repertoire, wobei es von Peter Maas am Keyboard begleitet wird.

Den dritten Part dieser musikalischen Afrikareise übernehmen die beiden Percussionistinnen Karin Graf und Melanie Caspar. Ihr Duo Afridente will „handgemachte Afrobeats zum Hören, Staunen und Mitmachen“ präsentieren. Komponist Sören Sieg meint dazu: „Es ist die Eigenart schwarzafrikanischer Musik, dass sie das Glücksgefühl sowohl beschreibt als auch lebendig macht. Und eigenartig ist, dass das Glücksgefühl jederzeit in Trauer umschlagen und sich wieder zum Glück zurückverwandeln kann.“ Die Konzerte möchten den Zuhörern viel von der Lebendigkeit und emotionalen Bandbreite afrikanischer Musik vermitteln. Der Eintritt beträgt zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung