Vom Scheitern des Tank-Rabatts Der FDP sei Tank oder der  Kobra-Effekt

Was bringt der Tank-Rabatt? SZ-Redakteur zieht Vergleich zu einem historischen Ereignis in Britisch-Indien.

 Jörg Wingertszahn

Jörg Wingertszahn

Foto: Robby Lorenz

Man hätte es wissen können: Wenige Tage nach Einführung des so genannten Tank-Rabatts kostet der Liter Diesel wieder mehr als zwei Euro. Fast so viel, wie vor dem Rabatt, der eigentlich eine Senkung der Energiesteuer ist. Damit wollte der liberale Bundesfinanzminister Christian Lindner die Spritpreise um mehr als 30 Cent pro Liter senken. Das Geld haben sich aber die Mineralöl-Konzerne in die Tasche gesteckt. Der Kunde geht leer aus. Verboten ist das nicht, denn die Bundesregierung hat es versäumt, die Ölkonzerne zu verpflichten, die geringere Steuer an die Verbraucher weiterzugeben.