| 20:35 Uhr

Leserbrief
Kneipp-Anlage vor allem für Ältere gut

Zum Artikel „Fraktionsbündnis: Kneipp-Anlage erhalten“, SZ vom 21. Juni

So wie das Fraktionsbündnis aus Grünen und Freien Wählern im Merziger Stadtrat spreche ich mich ebenfalls für den unbedingten Erhalt - die Reaktivierung - der Kneipp-Wassertretanlage im Merziger Stadtpark aus. Ist es doch gerade die in den letzten Jahren immer gesundheitsbewusster gewordene ältere Generation, aber nicht nur die, welche von solch einer Anlage sehr profitieren würde. Viele ältere Stadtbewohner sind Mitglieder des Kneipp-Vereins, eingefleischte Anhänger des Naturheilkundlers Sebastian Kneipp, der das Wassertreten im Rahmen seiner Hydrotherapie zu einem weltweiten Erfolg gemacht hat.


Eine solche Anlage, gepflegt und gewartet, und überdies überwacht durch eine Videoanlage zur Vorbeugung und Verfolgung von Vandalismus, erhöht die Attraktivität des Stadtparks für alle Bewohner, Gäste, Touristen - und insbesondere für unsere älteren Mitbürger deutlich!

Die von Herrn Hoffeld vorgebrachten Probleme mit Vandalismus und Verschmutzung haben meiner Meinung gerade ihre Ursache darin, dass die Stadt die vorhandene Kneippanlage jahrelang sträflichst vernachlässigt hat.

Zudem ist das eine reine Schutzbehauptung. Auch Kostengründe könnten hier von Herrn Hoffeld nicht als Argument ins Feld geführt werden, sind doch diese stets hohle Reflexe jeglicher Gebietskörperschaften in Bezug Innovationen und Investitionen zur Verbesserung der Lebenslagen der Bevölkerung allgemein.

Die Entscheidung der Merziger Stadtoberen, die Kneipp-Wassertretanlage im Stadtpark entfernen zu wollen, zeigt einmal mehr, wie extrem weit weg doch die Verantwortlichen von den wirklichen Wünschen und Bedürfnissen der Stadtbevölkerung zur Gestaltung einer lebendigen, bunten und für alle Generationen lebenswerten Stadt entfernt sind. Ich verweise hier nur auf das Projekt Umgestaltung des Gustav-Regler-Platzes.



Martin Jacobs, Merzig