1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Kirchenchor Schwemlingen verabschiedet Renate Biermann

Merzig : 75 Jahre im Dienst der Musica Sacra

Sängerin Renate Biermann erarbeitete sich 26 vollständige Messen, davon fünf von Wolfgang Amadeus Mozart.

Eine Ära geht zu Ende. Renate Biermann, ein Schwemlinger Urgestein, geht nach 75-jähriger aktiver Sangestätigkeit im Kirchenchor Schwemlingen in den „wohlverdienten Ruhestand“. Bereits mit 14 Jahren, das heißt, während der letzten Kriegsjahre, trat sie dem Schwemlinger Kirchenchor als Chorsängerin bei. Seit dieser Zeit hat sie ihren festen Platz im Alt. Für alle Sängerinnen, die in den vergangenen Jahren im Chor gesungen haben, war Renate eine Institution. Sie war einfach da. Selten hat sie eine Probe versäumt, sie war stets pünktlich und verlässlich. Und wenn sie einmal, was selten vorkam, einer Probe fern bleiben musste, war sie bestens vorbereitet. Was eine Probe ihr zuweilen nicht geben konnte, erarbeitete sie sich zu Hause an ihrer Heim-Orgel.

In den 40 Jahren erarbeitete sie sich 26 vollständige Messen, davon fünf von Wolfgang Amadeus Mozart. Im jugendlichen Alter und auch später war sie für die Solopartien verantwortlich. Bei der Einstudierung der sechsten Mozartmesse D-Dur KV 192, die für den Chor neu ist und erstmals (mit Orchester) im Osterhochamt aufgeführt werden soll, wird sie als aktive Sängerin nicht mehr dabei sein.

Die meisten Partien der alt einstudierten Messen sowie unzähliger Choräle, Motetten, Magnifikat-Vertonungen und Kantaten singt sie heute noch zum großen Teil auswendig – und fehlerfrei.

Auch die Höhenlagen sind für die routinierte Sängerin bis heute kein Problem. Eine große Herausforderung nicht nur für sie, sondern auch für den ganzen Chor, war vor etwa 15 Jahren die allmähliche Umstellung von vier- auf dreistimmiges Repertoire mit nur einer Männerstimme. Auch dieser Herausforderung stellte sie sich – sie war damals ja auch erst 75 Jahre alt – mit der ihr eigenen Selbstverständlichkeit. Das dreistimmige Repertoire umfasst inzwischen zehn Messen und eine beachtliche Anzahl an Chorälen und Motetten.

Aber nicht nur mit ihren gesanglichen Qualitäten punktete Renate Biermann: Sie hatte immer ein offenes Ohr für die menschlichen Belange der Chormitglieder, war viele Jahre auch im Vorstand des Chores tätig. Legendär sind zum Beispiel ihre Geburtstagsfeste, zu denen der ganze Chor stets eingeladen war. Dabei glänzte sie mehrmals zusammen mit ihrem Ehemann Kurt mit der Präsentation selbst gefangener und geräucherter Forellen. Bei der Vorbereitung zum Dorffest waren die Vorstandsfrauen regelmäßig bei ihr zu Gast, um den „Kappestiertisch“ vorzubereiten.

Am Donnerstag wurde Renate Biermann in einer Feierstunde mit einer Laudatio der Vorsitzenden Mechtild Krug vom Schwemlinger Kirchenchor verabschiedet. Der Präses Pastor Peter Frey verlas und überreichte ihr eine Urkunde des Trierer Bischofs, Dr. Stephan Ackermann, als Anerkennung für ihr 75-jähriges Chorsingen zum Lobe Gottes.

Am Sonntag verabschiedete sich Renate Biermann von der Kirchengemeinde musikalisch in einer Messe, die vom Kirchenchor mitgestaltet wurde. Pastor Peter Frey würdigte Renate Biermann und ihr Enggement und ließ ihr von Tabea Sparmann, der Jüngsten im Chor, einen Blumenstrauß überreichen.