Kammerchor erweckt vergessene Musik zum Leben

Kammerchor erweckt vergessene Musik zum Leben

Zum Jahreskonzert lädt der Kammerchor Collegium Cantorum Merzig für Sonntag, 25. Oktober, in die Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Brotdorf ein. Beginn ist um 17 Uhr. Bach, Händel und Telemann sind aus dem Konzertrepertoire nicht mehr wegzudenken. Aber Jan Dismas Zelenka ? Dieser Name wird bislang wohl nur eingefleischten Fans der Barockmusik geläufig sein. Das will der Kammerchor mit Leiter Markus Stein ändern. Missa votiva im Mittelpunkt

Zum Jahreskonzert lädt der Kammerchor Collegium Cantorum Merzig für Sonntag, 25. Oktober, in die Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Brotdorf ein. Beginn ist um 17 Uhr. Bach, Händel und Telemann sind aus dem Konzertrepertoire nicht mehr wegzudenken. Aber Jan Dismas Zelenka ? Dieser Name wird bislang wohl nur eingefleischten Fans der Barockmusik geläufig sein. Das will der Kammerchor mit Leiter Markus Stein ändern.

Missa votiva im Mittelpunkt

Zelenka war Komponist am Hof August des Starken in Dresden in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und hat, wie sein berühmter Leipziger Kollege Bach, äußerst virtuose und anspruchsvolle Musik geschrieben, unter anderem auch eine Fülle von Messen, die in feierlichen Gottesdiensten in der Dresdner Hofkirche aufgeführt wurden. Im Laufe der Zeit wurden die Kompositionen allerdings weitgehend vergessen und erst in den letzten Jahren entdeckte man die hochkarätige Musik wieder neu.

Die Missa votiva schrieb Zelenka, um ein Gelübde einzulösen, das er während einer schweren Krankheit abgelegt hatte, nachdem er mit Gottes Hilfe die Gesundheit wieder erlangte. Diese Messe steht im Mittelpunkt des Konzertes. Sie wird ergänzt durch eine Orchestersuite von Georg Philipp Telemann , der ebenfalls in Dresden sehr geschätzt wurde. Der Chor wird unterstützt durch die Solisten Sabine Goetz (Sopran), Rebekka Stolz (Alt), Patrick Siegrist (Tenor) und Christian Wagner (Bass).

Karten gibt es für 14 Euro (ermäßigt zwölf Euro) an der Abendkasse.

Tickets auch unter E-Mail:

info@collegium-cantorum-merzig.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung