1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Merzig: Junge Tollitäten stellen sich vor

Kostenpflichtiger Inhalt: Merzig : Junge Tollitäten stellen sich vor

Das Kinderprinzenpaar der KG Humor Merzig war zu Gast in der Redaktion der SZ und hat ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert.

Die Zepter sind poliert, die Roben gebügelt und der Schlachtruf verinnerlicht: Seit Monaten bereiten sie sich auf diesen großen Moment vor, jetzt steht er endlich vor der Tür. Ob Prinzessin Leonie II. und Prinz Felix I. vor dem Höhepunkt der Faasend nervös sind? Das Kinderprinzenpaar der KG Humor schüttelt bei seinem traditionellen Besuch in der Merziger Lokalredaktion die Köpfe. „Wir sind nicht aufgeregt“, erzählt Prinzessin Leonie II., „wir freuen uns auf den Rathaussturm und die kommenden Umzüge.“ Ganz besonders natürlich auch auf den traditionellen Kinderumzug der Kreisstadt, der sich zum 58. Mal durch die Straßen der Innenstadt von Merzig schlängelt. Los geht es am Samstag um 15.11 Uhr an der Merziger Stadthalle.

Selbstredend beehren auch die beiden Hoheiten den Umzug mit ihrer Anwesenheit und werden von ihrem Wagen allerlei Süßigkeiten vom Himmel regnen lassen. „180 Kisten Wurfmaterial haben wir mit dabei“, kündigt der Kurfürst Philipp-Christoph von Sötern alias Stephan Thräm an. Er ist zusammen mit dem Prinzenpaar und Senatspräsident Frank Kiefer sowie den Vätern der beiden, Lars Wezel und Kai Schmitt, bei der Stippvisite in die Redaktion dabei und steht, wie jeder im Verein, den beiden jederzeit zur Seite.

So auch bei der ersten Galakappensitzung in Merzig. Wie die für das Prinzenpaar war? „Richtig toll“, erzählt Leonie II., „weil wir von oben alles sehen konnten und eine gute Stimmung war“, findet die Regentin, die ganz für den Fasching lebt. Seit sie sechs ist, tanzt sie in der Garde bei der KG Humor, aktuell bei den Grün-Weißen Pänz. Mit denen wurde sie im vergangenen Jahr auch Saarlandmeisterin mit ihrem Gardetanz. Zweimal die Woche geht sie trainieren. Ihr Ziel? „Zur Deutschen Meisterschaft zu fahren. Dafür kämpfen wir“, sagt Leonie II. An Faasend gefällt der 13-Jährigen vor allem, „Spaß zu haben und mit meinen Freundinnen zusammen zu sein. Wir haben einen guten Zusammenhalt und sind wie eine Familie“, erzählt die Prinzessin, die auch bei den Kappensitzungen mittanzt. Ihren Prinzen musste sie aber erst ein bisschen überreden, bis dieser einwilligte, die Rolle zu übernehmen.

„Seine Schwester tanzt bei uns mit“ – so beginnt für Leonie die Geschichte, wie sie Felix fragte, ob er ihr Prinz werden wolle. „Wir haben vorher nie miteinander geredet. Also habe ich letztes Jahr bei der Galakappensitzung gefragt“, erzählt sie. „Ich hätte nie gedacht, dass ich so was mal machen würde“, gibt Prinz Felix I. zu, „einen halben Tag habe ich überlegt, ob ich es mache“, erinnert sich der 14-Jährige. Bereut hat er diese Entscheidung bis heute nicht.

Ihm gefallen besonders die Tänze und bei Leonie zu sein, auch die Kappensitzungen machen dem Fußballer Spaß. „Es ist eine schöne Abwechslung“. Und: „Ich könnte mir auch vorstellen, ins Männerballett zu gehen“, sagt Felix I. Damit dürfte er bei seinem Vater, Lars Wezel, sicher offene Türen einrennen, tanzt der doch bereits im Männerballett „Die Lauserten“. Seit Sessionsbeginn am 11. November sind die beiden als Repräsentaten des Vereins auf Kappensitzungen unterwegs, waren auch beim Prinzenfrühstück des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine zugegen.

Für das Kinderprinzenpaar der KG Humor geht am Fetten Donnerstag das närrische Treiben in die heiße Phase: Dann stürmen sie zusammen mit den Garden der anderen Karnevalsvereine der Kreisstadt das Rathaus, ehe sie an den Wochenenden und am Rosenmontag auf den Umzügen durch die Orte ziehen. Und das bei hoffentlich gutem Wetter.