| 22:23 Uhr

Merzig
Junge Leute sollen für ihre Interessen kämpfen

Karsten Thomaser, Junge Liberale.
Karsten Thomaser, Junge Liberale. FOTO: Thomaser
Merzig. Podiumsdiskussion mit Vertretern der Jugendorganisationen von vier großen Parteien am Mittwoch in Merzig im Landratsamt.

„Jetzt wird diskutiert!“, lautet die Devise am Mittwochabend im Merziger Landratsamt. Ab 18 Uhr stellen dort Vertreter von vier Jugendorganisationen der großen politischen Parteien sich und ihre Organisation vor. Ziel des Diskussions- und Infoabends ist es, junge Leute zum Mitmachen zu motivieren, zum Sich-Engagieren für ihre Interessen zu bewegen. Und da dies in einer parlamentarischen Demokratie wie der unseren auch und vor allem Sache der politischen Parteien ist, will der Polit-Nachwuchs junge Leute, wie sie selbst es sind, dafür gewinnen, mit ihnen für die Belange der Jugend zu kämpfen und zu arbeiten.


So wie David Cuervo Müller, der für die Jungsozialisten (Juso), die Jugendorganisation der SPD an der Diskussion teilnimmt. „Ich finde, in einer parlamentarischen Demokratie ist es die logische Konsequenz, dass man sich in einer Partei organisiert und dort auch mitwirkt“, sagt der 19-Jährige, der in Perl lebt und demnächst ein Studium zum Rechtspfleger beginnen wird. „Mir war und ist es wichtig, sich zu engagieren und für seine Themen zu kämpfen“, sagt Müller, der mittlerweile dem Landesvorstand der Jusos, dem Kreisvorstand der Merzig-Waderner SPD und dem Merziger Stadtverband der Sozialdemokraten angehört. Er bekräftigt: „Wir brauchen junge Menschen mit Visionen und Ideen, um die Welt zum Besseren zu gestalten.“

Ganz ähnlich äußert sich Michael Gillenberg, der die Junge Union (JU), also die Jugendorganisation der CDU, vertritt. „Ich bin in die Junge Union eingetreten, weil ich mich für die Belange unserer jungen Generation und eine nachhaltige generationengerechte Politik einsetzen möchte“, sagt der 27-Jährige aus Merzig. Der gelernte Bankkaufmann ist mittlerweile Kreisvorsitzender der JU und Mitglied im Kreisvorstand der CDU. Und Gillenberg ist überzeugt: „Es macht einfach Spaß, die aktuellen Themen kontrovers im Team zu diskutieren, um anschließend auch die richtigen Entscheidungen treffen zu können.“



Hannah Dewes repräsentiert am Mittwochabend die Grüne Jügend. „Angefangen, mich wirklich mit meiner eigenen politischen Aufgabe auseinanderzusetzen, habe ich, als ich am Projekt Modell Europa Parlament teilnahm. Dort war ich im Umweltausschuss und habe mich mit der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens beschäftigt“, sagt die 17-jährige Noswendelerin. „Daher interessiere ich mich auch besonders für den Umweltschutz und die Gefahr des Klimawandels.“ Deswegen engagiere sie sich dafür, die Menschen darauf aufmerksam zu machen und so gemeinsam unseren Planeten zu retten. Außerdem setzt sich die Schülerin am Waderner Hochwaldgymnasium nach eigenem Bekunden für die Gleichberechtigung aller Menschen ein. „Man sollte die Menschen nur nach ihrem Charakter beurteilen, grundsätzlich alle Individuen respektieren und auf sachlicher Basis miteinander umgehen. Denn, wenn alle gleich sind, wäre es eine traurige und triste Welt“, findet Dewes.

Die Runde wird komplettiert von Karsten Thomaser. Der 19-Jährige aus Bietzen absolviert zurzeit ein Studium der Sozialwissenschaft und engagiert sich beim Polit-Nachwuchs der FDP, den Jungen Liberalen. „Ich engagiere mich, weil ich dazu beitragen möchte, die Gesellschaft zukunftsfähig zu gestalten und die vielen Herausforderungen, vor die wir gestellt werden, zu meistern“, sagt Thomaser, der auch Krerisvorsitzender der Jungen Liberalen ist.

Es soll an diesem Abend um Themen gehen, die junge Menschen in unserem Kreis (aber nicht nur hier) beschäftigen. Wie zum Beispiel die Digitalisierung und was diese für die künftige Lebens- und Arbeitswelt aller Menschen bedeutet. Auch das Thema Innere Sicherheit steht auf der Agenda, ebenso wie der Öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) – ein ganz wichtiges Thema in einem ländlich geprägten Landkreis, der sich über eine sehr große Fläche erstreckt. Und noch ein weiteres Thema, über das in jüngster zeit sehr viel diskutiert wird, soll behandelt werden: die Inklusion.

Natürlich können auch die Besucher der Veranstaltung eigene Anregungen und Fragen zu Themen in die Diskussion einbringen. Alle sind ausdrücklich zum Mitmachen und Mitdiskutieren eingeladen. Moderiert wird die Veranstaltung von Christian Beckinger, Lokalredakteur der Saarbrücker Zeitung in Merzig. Im Anschluss an die Diskussion sind alle Teilnehmer zu Drinks im Bistro der Kulturzentrums Villa Fuchs eingeladen.

David Cuervo Müller, Jusos.
David Cuervo Müller, Jusos. FOTO: Müller
Michael Gillenberg, Junge Union.
Michael Gillenberg, Junge Union. FOTO: Gillenberg
Hannah Dewes, Grüne Jugend.
Hannah Dewes, Grüne Jugend. FOTO: Dewes