1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Jugend trainiert für Olympia: Peter-Wust-Gymnasium gewinnt Landesentscheid

Jugend trainiert : Zwei Landessiege und ein Ticket für Berlin

Handballerinnen des Merziger Peter-Wust-Gymnasiums räumen ab bei „Jugend trainiert für Olympia“.

Gleich zwei Landessiege konnten die Handball-Mädchen des Peter-Wust-Gymnasiums Merzig in der vergangenen Woche bejubeln: Sowohl das Team der jüngsten Altersklasse WK IV (Jahrgänge 2006 bis 2008) als auch die Spielerinnen der WK III (2004 bis 2006) setzten sich in den Finalspielen an der Landessportschule in Saarbrücken mit überzeugenden Leistungen durch. Mit ihrem Landessieg lösten die Mädchen der WK III zudem eines der begehrten Tickets für das Bundesfinale des Wettbewerbs im Mai in Berlin. Sie werden das Saarland dort im Wettkampf der Bundesländer vertreten.

Insgesamt vier PWG-Handball-Teams hatten in der diesjährigen Wettbewerbsrunde den Sprung in die Landesfinals geschafft. Zunächst mussten sich die jüngsten Handballerinnen in einem „Final Four“, einem Final-Turnier mit vier Schulteams, bewähren. Nach einem klaren Halbfinalsieg gegen das Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium Völklingen drehte das Team im Endspiel noch einmal so richtig auf und gewann klar und verdient mit 19:9 gegen die Gesamtschule Theley.

Einen Tag später stieg vor den Augen des Handball-Weltmeisters von 2007, Christian Schwarzer, die Finalpartie der weiblichen WK III zwischen dem PWG und dem Gymnasium Wendalinum St. Wendel. Die Erinnerung an erlebnisreiche Tage beim Berliner Bundesfinale des Vorjahrs noch vor Augen waren die Mädchen fest entschlossen, den Landestitel in dieser Altersklasse zu verteidigen. Und das gelang auch – am Ende stand ein verdienter 23:17-Sieg.

Die ebenfalls für die Landesfinals in Saarbrücken qualifizierten PWG-Jungen-Teams der WK II (2002-2004) und WK III (2004-2006) belegten jeweils zweite Plätze. Zweimal hatten die Schützlinge von Trainer Alexander Leuck das Nachsehen gegen stark besetzte Teams des Saarbrücker Sportgymnasiums Rotenbühl. Die Jungen der WK II unterlagen mit 19:27, das Team der WK III verlor nach einer zwischenzeitlichen 16:14-Führung noch mit 17:23 gegen die mit Landesauswahlspielern gespickte Saarbrücker Mannschaft.