Jürgen Auweiler bleibt Chef des CDU-Stadtverbandes

Merzig : Vorstandswahlen beim CDU-Stadtverband

Jürgen Auweiler ist als Vorsitzender bestätigt worden und zieht positive Bilanz.

Jürgen Auweiler bleibt Chef des CDU-Stadtverbandes Merzig. Er wurde bei dem Delegiertentag im Hilbringer Pfarrzentrum in seinem Amt bestätigt. Die Neuwahl war nach Mitteilung der Christdemokraten bewusst für alle Mitglieder des CDU-Stadtverbandes und Interessierte geöffnet worden, damit allen die Möglichkeit gegeben werden konnte, an den aktuellen Entscheidungen der Merziger CDU teilzuhaben.

Der Partei ist es nach den Worten von Auweiler erneut gelungen, Bewerber für den neu zu wählenden Vorstand aus allen 17 Stadtteilen zu rekrutieren. Zudem freue er sich, dass im geschäftsführenden Vorstand künftig mehr Frauen für die Arbeit zur Verfügung stünden. Auweiler begrüßte die beiden Landtagsabgeordneten Frank Wagner und Stefan Thielen, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld.

Dass der Delegiertentag in Hilbringen über die Bühne gehe, freue ihn, sagte Stefan Dorbach, Chef des ausrichtenden Ortsverbandes Hilbringen-Ballern-Mechern. Landrätin Schlegel-Friedrich wies auf die Wichtigkeit der bevorstehenden Kommunalwahlen hin und gab einen Überblick über die Aufgaben des Landkreises. Die beiden Landtagsabgeordneten Frank Wagner und Stefan Thielen widmeten sich Landesthemen.

In seinem Tätigkeitsbericht zog Auweiler eine positive Bilanz über die Arbeit des gesamten Vorstandes der vergangenen zwei Jahre. Neben der Ausweitung der politischen Information aller Mitglieder durch Newsletter und Veranstaltungen vor Ort sei ein Kern-Element seiner Arbeit besonders positiv angenommen worden: die Beteiligung aller Mitglieder bei wichtigen politischen Entscheidungen im Gebiet der Kreisstadt. Ferner verwies er auf die zahlreichen neuen Veranstaltungen des CDU-Stadtverbandes. Die Neujahrsempfänge in Merziger Unternehmen hätten sich zu Anziehungspunkten mit fast 200 Teilnehmern etabliert. Neue Mitglieder würden von Beginn an geschult, zu Vorstandssitzungen eingeladen und in Veranstaltungen eingebunden. „Nicht umsonst konnte die Merziger CDU seit Jahren einen stetigen Mitgliederzuwachs erfahren“, sagte er. Er ließ zudem die vergangene Landtagswahl Revue passieren. Die Christdemokraten aus der Kreisstadt seien stolz, mit Frank Wagner nun einen Merziger Abgeordneten zu haben. Die erfolgreiche Arbeit der CDU Merzig soll nach Auweilers Worten in den kommenden Jahren genauso aktiv weitergeführt werden. Man habe noch zahlreiche Projekte geplant.

Bürgermeister Hoffeld schlug Auweiler zur Wiederwahl als Vorsitzender vor. Bei der Wahl 2016 wurde Auweiler einstimmig gewählt – ein Ergebnis, das sich wiederholte. Er bedankte sich für das Vertrauen und warb darum, seine Mitstreiter ebenfalls mit einem deutlichen Votum in den Vorstand zu wählen – eine Bitte, die ihm gewährt wurde. Als Aufgabe der CDU Merzig nannte der Vorsitzende die Unterstützung aller Ortsverbände in der Vorbereitung der Kommunalwahlen sowie bei den Projekten und Themen vor Ort. Ferner sollen künftig die Möglichkeiten der Information und Beteiligung der Mitglieder weiter ausgebaut und verbessert werden. So wollen die Christdemokraten nach ihren Worten im Frühjahr die Stadtteile besuchen, um mit Bürgermeister Hoffeld, Wagner und Auweiler weitere Impulse der Bevölkerung aufzunehmen und zu Themen in den Orten Rede und Antwort zu stehen.

 Die Veranstaltungsreihe „Fraktion in der Region“ ist für Donnerstag, 25. Oktober, 18.30 Uhr, in den Besseringer Bürgerstuben terminiert. Ein Fachmann wird zu wichtigen Themen des Vereinsrechtes referieren und die Datenschutzgrundverordnung erläutern.

Mehr von Saarbrücker Zeitung