Judo Merziger Judokas mit tollem Kampfgeist

Merzig · Drei von vier Sportlern sichern sich Medaillen bei Südwestmeisterschaften der U 18.

Da staunt sogar der Kampfrichter: Emil Guliyev hebelt Noah  Winckler aus Neuwied mit einem perfekten Ushi Mata aus

Da staunt sogar der Kampfrichter: Emil Guliyev hebelt Noah  Winckler aus Neuwied mit einem perfekten Ushi Mata aus

Foto: Rauf Guliyev

Bei den südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der U 18 in Siershahn in Rheinland-Pfalz waren vier Judokas des TV Merzig am Start. Darunter auch Maximilian Coassin, der in der Klasse bis 55 Kilogramm an den Start ging. Der erste Kampf gegen den späteren Sieger Florian Ruckteschler aus Bürstadt ging zwar verloren, aber in der Trostrunde sollte es besser laufen. Dank zweier Siege schaffte Coassin den Einzug ins kleine Finale, wo der Schwemlinger in einem packenden Duell Jan Glorius vom Kim Chi Wiesbaden besiegte – und die erhoffte Bronzemedaille gewann.

In der Klasse bis 73 Kilogramm konnte sich Emil Guliyev ebenfalls über Bronze freuen. Auch er verlor seinen ersten Kampf gegen den späteren Südwestmeister Matteo Fiore (Kim Chi Wiesbaden). Doch Guliyev feierte danach eine Siegesserie, die ihn noch auf Rang drei führte.

Eine Silbermedaille gab‘s für Rayan Rakal in der Klasse bis 70 Kilogramm. Allerdings waren in ihrer Klasse auch nur zwei Teilnehmerinnen gemeldet. Gegen Hanna Hechler aus Rimbach unterlag Rakal mit einem Hüftwurf. Somit konnten sich drei der vier gestarteten Merziger über eine Medaille und die Qualifikation für die deutsche U 18-Meisterschaft (1. bis 3. März in Leipzig) freuen.

Pech hatte in Siershahn Max Weinand, der in der Klasse bis 66 Kilogramm antrat und im vergangenen Jahr die Bronzemedaille errang. Das war auch diesmal der Plan – doch der ging nicht auf. Nach Niederlagen gegen Ion Haruta aus Gießen und Maurice Giordano aus Homburg, der später Dritter wurde, schied Weinand aus.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort