| 20:36 Uhr

Judo
Judo: Merziger trumpfen bei Landesmeisterschaft auf

Die erfolgreichen U 15- und U 18-Kämpfer des TV Merzig
Die erfolgreichen U 15- und U 18-Kämpfer des TV Merzig FOTO: Jörg Weinand
Heusweiler. udokas aus Merzig bei der Landesmannschaftsmeisterschaft U15 nicht zu schlagen

Sie kamen, sahen und siegten: So lässt sich der Auftritt der drei Judomannschaften des TV Merzig bei den Saarlandmeisterschaften der U 15 und U 18 in Heusweiler beschrieben. In der Altersklasse U 15 gab es sogar einen Doppelsieg. Dass die erste Mannschaft mit Enzo Lauer, Nils Schuler, Hugo Mayer, Mika Schuh und Pascal Schwarz Siegchancen hatte, war bereits vorher klar. Mit zwei amtierenden Saarlandmeistern, einem Vizemeister und einem Dritten bei den Einzelmeisterschaften stand dieses Team „gut im Futter“.


Team II mit Yannick Merk, Max Weinand, Lukas Ertel, Johannes Reinert und Domenik Kiefer bestand zum größten Teil aus Nachwuchskämpfern, die dieses Jahr noch in der U 12 kämpfen dürfen und die die härtere Gangart, die üblicherweise in der U 15 herrscht, noch nicht gewohnt sind. Doch unerschrocken gingen die Jungs in die einzelnen Kämpfe und punkteten mit Kondition, guter Technik und dem nötigen Biss gegen teilweise drei Jahre ältere Gegner. Am Ende wurde dieser Einsatz mit der Silbermedaille belohnt. Jeweils mit 3:2 gewann das Team gegen Kenshi Homburg und den TuS Neunkirchen.

Nur die eigene erste Mannschaft machte es noch besser. Sie gewann gegen Homburg mit 3:2, siegte dann aber jeweils mit 4:1 gegen den TuS Neunkirchen und gegen das eigene zweite Team. Hierbei überzeugten vor allem Lauer, Schuh und Schwarz, die alle ihre Kämpfe gewinnen konnten.
Erfreulich für den Saarländischen Judobund war die Tatsache, dass dieses Jahr überhaupt wieder eine Mannschaftsmeisterschaft stattfand. 2017 war sie ganz ausgefallen, 2015 und 2016 waren mit Homburg und Merzig lediglich zwei Teams am Start. „Alle hoffen nun, dass damit die Talsohle durchschritten ist und diese positive Entwicklung weiter anhält“, sagt Merzigs Trainer Axel Bold.



In der U18 blieb es aktuell noch bei nur zwei Mannschaften. Der TV Merzig traf auf die Mannschaft von Kenshi Homburg. Nach Siegen von Hugo Mayer (Klasse bis 50 Kilo) und Robin Kuster (bis 67 Kilo) verloren Mike Schuh (bis 58 Kilo) und Ivan Biondo (bis 77 Kilo). Die Entscheidung musste somit im abschließenden Schwergewichtskampf (über 77 Kilo) fallen – und hier konnten die Merziger keinen Gegner stellen. Attila Csordas hatte sich bei den Kämpfen der Aktiven am Vormittag verletzt und konnte beim U 18-Team nicht mehr starten.

Bei den Aktiven war die Freude über die Bronzemedaille etwas verhalten. Die Verletzungen beziehungsweise der vorzeitige Ausfall von drei Kämpfern trübten den Erfolg. „Dass sich mal einer verletzt, kann passieren, aber gleich zweimal Krankenhaus, das war ein bisschen viel für mich“, haderte Trainer Axel Bold nach der Veranstaltung.

Dabei fing alles gut an. Mit 4:1 hatte Merzig I gegen Merzig II gewonnen. Dann gab es aber eine 1:4-Niederlage gegen den französischen JC Merlebach. Lediglich Matthias Bold (bis 81 Kilo) konnte seinen Kampf gewinnen. In der dritten Partie gegen die KG Heusweiler/Neunkirchen stand es nach Siegen von Bold und Nils Kleiber 2:2. Im anschließenden Entscheidungskampf verletzte sich der Syrer Nour Abozr schwer am Knie und musste aufgeben. Gegen Homburg gab es dann nach Siegen von Matthias Tornes, Kleiber und Bold, der damit alle seine Kämpfe an diesem Tag gewinnen konnte, einen abschließenden 3:2-Sieg. Die zweite Mannschaft des TVM musste nach zwei Kämpfen komplett abmelden, da Attila Csordas einen Kreislaufzusammenbruch erlitt.