| 20:06 Uhr

Judo
Bold löst DM-Ticket auf den letzten Drücker

Der Merziger Matthias Bold punktet hier mit einem spektakulären Harai Goshi, einem Hüftwurf. Am Ende belegte er den starken dritten Rang.
Der Merziger Matthias Bold punktet hier mit einem spektakulären Harai Goshi, einem Hüftwurf. Am Ende belegte er den starken dritten Rang. FOTO: Rauf Guliyev
Bad Ems. Merziger Judoka sichert sich Platz drei bei der südwestdeutschen Meisterschaft und erreicht damit sein großes Ziel. red

Bärenstarke Vorstellung von Matthias Bold bei den südwestdeutschen Judo-Meisterschaften am Sonntag in Bad Ems: Der 23-jährige vom TV Merzig belegte in der Klasse bis 81 Kilo den Bronze-Rang und qualifizierte sich damit für die deutschen Meisterschaften, die am 25 und 26. Januar in Stuttgart stattfinden werden.


Nach den vergeblichen Anläufen beim deutschen Ranglistenturnier in Speyer und den deutschen Pokalmeisterschaften in Kirchberg/Murr, war die Südwest-Meisterschaft die letzte Chance für Bold, sein Ziel, die DM 2019, zu erreichen. „Ich habe mir die 21 Kämpfer auf der Liste angesehen und gewusst: Bis auf zwei ist das alles mit ein wenig Glück machbar“, erzählt Bold.

Einer der beiden, die er meinte war Andreas Höhl aus Darmstadt, der für den JC Rüsselsheim in der 1. Bundesliga kämpft. Doch auf den traf Bold dann gleich in seinem ersten Kampf. In einem leidenschaftlich geführten Duell, das bis zwei Sekunden vor Schluss noch ausgeglichen war, unterlag Bold dem späteren Südwestmeister durch eine Kontertechnik.



Die letzte Change zur DM war für Bold nun der lange Weg durch die Trostrunde mit dem Ziel, das kleine Finale um Platz drei zu gewinnen. Fünf Judokas stellten sich dem Merziger in den Weg, alle konnte er besiegen. „Ich war heute gut drauf, das habe ich gemerkt. Kondition war da, mein Würfe sind mir gelungen und der Kopf war frei“, freute sich Bold. Danach stand „nur“ noch Bundesligakämpfer Stefan Bantle vom JSV Speyer dem großen Ziel „DM 2019“ entgegen. Nach drei der vierMinuten ging der Pfälzer mit Wasari in Führung. Eine Führung, die er eigentlich nicht mehr aus der Hand geben sollte. Doch Bold nutzte im restlichen Verlauf des Kampfes eine Unachtsamkeit von Bantle und hielt ihn im Haltegriff 20 Sekunden fest. Damit sicherte er sich die Bronzemedaille bis 81 Kilo.

Einen Tag zuvor suchte der Nachwuchs in der Altersklasse U 15 seine Südwestmeister. Drei Merziger hatten sich durch die Saarlandmeisterschaft zuvor qualifiziert. Doch die Auslosung meinte es diesmal nicht besonders gut mit den Kämpfern von der Unteren Saar. Während Pascal Schwarz (bis 66 Kilo) gleich im ersten Kampf gegen den späteren Finalisten Moritz Günther aus Usingen verlor, in die Trostrunde ging und dort am Ende Siebter wurde, hatte Fynn Foditsch (bis 55 kilo) keinen guten Tag erwischt. Am Schluss errang er einen Sieg und Platz 9. Der Dritte Merziger, Hugo Mayer (bis 50 Kilo), hätte bei einer etwas günstigeren Auslosung mehr erreichen können. Er beendete das Turnier als Fünfter.