| 20:02 Uhr

Judo
Manchmal geht es einfacher als gedacht

Die erfolgreichen Kämpfer des TV Merzig bei den U 15-Landesmeisterschaften (von links): Pascal Schwarz, Paula Härtel, Hugo Mayer, Betreuer Attila Csordas, Lukas Ertel und Fynn Foditsch.
Die erfolgreichen Kämpfer des TV Merzig bei den U 15-Landesmeisterschaften (von links): Pascal Schwarz, Paula Härtel, Hugo Mayer, Betreuer Attila Csordas, Lukas Ertel und Fynn Foditsch. FOTO: Rauf Guliyev
Merzig/St. Ingbert. U 15-Kämpfer des TV Merzig holen bei Landesmeisterschaften drei Titel. Bold siegt bei den Aktiven. red

Rund um die Oberwürzbachhalle herrschte der reine Ausnahmezustand. Freie Parkplätze waren rar gesät. Der JJC St. Ingbert hatte zu den Judo-Landesmeisterschaften der U 12, U 15, Aktive und Ü 30 eingeladen. Auf drei Matten ging es vom frühen Morgen an bis abends rund. „Es war eine super Veranstaltung. Wir waren mit dem Ablauf sehr zufrieden“, berichtete die Vorsitzende des JJC, Kerstin Hiller. 150 Kinder seien vor Ort gewesen, hinzu kamen noch zahlreiche Erwachsene, die ebenfalls in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen ihren Titelträger suchten.


Dabei mischten auch die Kämpfer des TV Merzig mit – und das sehr erfolgreich. Alle sechs gestarteten Kämpfer bei der U 15 erreichten einen der begehrten Plätze auf dem Siegerpodest, drei von ihnen standen dort sogar ganz oben. In der Klasse bis 55 Kilo kam es bei der U 15 sogar zu einem reinen Merziger Finale, in dem sich Lukas Ertel gegen seinen Vereinskameraden Fynn Foditsch in einem spannenden Kampf durchsetzen konnte.

In der Klasse bis 50 Kilo hatte Hugo Mayer alles im Griff. Mit schnellen Würfen und sehr guter Bodenarbeit ließ der 14-Jährige seinen Gegnern keine Chance und gewann verdient. Schon nach fünf Sekunden war es im Finale der Klasse bis 66 Kilo um den Kontrahenten von Pascal Schwarz geschehen. Mit einem Harai Goshi, einem Hüftwurf, ballerte der Hausbacher seinen Gegner auf den Rücken. „Ging einfacher als gedacht. Bei der Südwest-Meisterschaft am 24. November wird’s wohl etwas schwerer werden“, sagte Schwarz nach seinem gewonnenen Finalkampf.



In der Klasse bis 52 Kilo kämpfte sich Paula Härtel bis ins Finale vor. Nach drei Siegen war dort aber Schluss. Dennoch kann die Merzigerin mit Silber nach über zweijähriger Wettkampfpause sehr zufrieden sein. Bronze sicherte sich Johannes Reinert (bis 60 Kilo), der erst in diesem Jahr in die U15 gewechselt war.

Unmittelbar nach dem Ende der Jugendkämpfe starteten die Aktiven. Und hier sorgte Matthias Bold in der Klasse bis 81 Kilo für einen weiteren Merziger Titelgewinn. Nach Siegen über Simon Bouchentouf (JC Gersheim) und über Matthias Tornes (JC Wemmetsweiler) traf Bold im Finale auf den Homburger Cedric Adolph. Zwar dominierte Bold grundsätzlich den Kampf, jedoch gelang ihm bis etwa zur Kampfmitte keine entscheidende Wertung. Das Duell blieb lange spannend. Dann gelang Bold durch eine Kontertechnik die erste Wertung, der zweite Konter folgt schon kurze Zeit darauf. Bedingt durch den Rückstand agierte Adolph noch offensiver – und wurde erneut ausgekontert. Jetzt geht es für alle Platzierten zu den südwestdeutschen Meisterschaften am 24. und 25. November nach Bad Ems.