Leserbrief : Ist Zivilcourage überhaupt gefragt?

Sicherheit in der Stadt

 Ich habe schon mehrfach in Merzig auf einem Parkplatz in der Innenstadt erlebt, dass „angebliche“ Taubstumme Unterschriften für eine Organisation von Passanten wollen und dann, wenn sie diese haben, dafür Geld wollen, unter Umständen auch vehement.

So auch an diesem Samstag. Ich habe dann die Merziger Polizei angerufen und den Sachstand erklärt. Der Beamte meinte, es sei ja zunächst nichts dagegen zu sagen, wenn eine Behindertenorganisation sammelt, und er sehe keinen Anlass, jemanden vorbei zu schicken.

Die beiden die mit ihren Listen gesammelt haben, haben diesen Anruf mitbekommen und konnten sich auf einmal sehr gut gegenseitig warnen und sind zu einem Auto gerannt und schnell weggefahren.

Das Fahrzeug hatte ein ausländisches Kennzeichen, vermutlich rumänisch. Welche Behindertenorganisation geht so vor? Wenn man sich mal Dokumentationen über dieses Thema im Fernsehen anschaut, wird man sehr schnell feststellen, dass nicht selten organisierte Banden dahinter stecken. Unserer Polizei ist also Zivilcourage wohl nicht Recht, macht ja nur Arbeit.