Interessierte können Waldbaudiplom erwerben

Interessierte können Waldbaudiplom erwerben

Einen Waldbaukurs an zwei Wochenenden, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Oktober, sowie Samstag und Sonntag, 25. und 26. Oktober, bieten die Merziger Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) und die Volkshochschule Merzig-Wadern an.

Auf dem Lehrgang werden die Teilnehmer unter anderem in Waldökologie, -verjüngung, -pflege und -erschließung unterwiesen. Nach erfolgreicher schriftlicher Prüfung erhalten sie das Waldbaudiplom der Forstgemeinschaft. Seit seiner Gründung 1989 hat sich dieser forstwirtschaftliche Zusammenschluss laut seinem Vorsitzenden Klaus Borger zu einem wichtigen Ansprechpartner für alle Angelegenheiten des Privatwaldes entwickelt. Vorrangiges Ziel der Gemeinschaft sei es, insbesondere den vielen Klein- und Kleinstwaldbesitzern zur Seite zu stehen. Ausgeglichen werden sollen vor allem die oft geringe Flächengröße, die ungünstige Flächengestalt, die unzureichende Walderschließung und andere Strukturmängel. Gleichzeitig sollen die Wohlfahrtswirkungen des Waldes beachtet und gefördert werden.

"Dieses Ziel versuchen wir, unter anderem über eine fachliche Unterweisung der Waldbesitzer, zu erreichen", erläutert Borger. "Während der wichtige Motorsägenführerschein bereits praktische und technische Kenntnisse der Waldarbeit vermittelt, sind die notwendigen waldbaulichen Grundkenntnisse für einen verantwortlichen und ertragreichen Umgang mit dem Wald oft nicht vorhanden. Diese Kenntnisse setzen nämlich nicht automatisch eine forstliche Ausbildung voraus", betont der FBG-Vorsitzende.

Anmeldung/weitere Informationen: Volkshochschule Merzig-Wadern, Tel. (0 68 61) 82 91 00, E-Mail: info@vhsmails.de.