1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

„In Menningen herrscht einfach ein super Klima“

„In Menningen herrscht einfach ein super Klima“

Mehr als sechs Jahre ist es her, da führte Dirk Frenskowski den SV Menningen zum Klassenverbleib in der Bezirksliga. Im Sommer ist der 40-Jährige als Spielertrainer zum SVM zurückgekehrt – und hat mit dem jetzigen Kreisligisten einen guten Start hingelegt.

Bei den Kreisliga-Fußballern des SV Menningen hat sich im Sommer einiges getan: Viele neue Spieler kamen, darunter auch ein alter Bekannter: Dirk Frenskowski war vor gut sechs Jahren schon mal Spielertrainer in Menningen . Der 40-Jährige hatte den SVM im Frühjahr 2010 übernommen und ihn in den folgenden Partien noch zum Verbleib in der Bezirksliga geführt. Danach trennten sich die Wege zwar wieder, doch die Erinnerungen an eine schöne Zeit sind geblieben. Heute sagt Frenskowski: "Der Zusammenhalt ist immer noch so groß wie damals. In Menningen herrscht einfach ein super Klima. Es war die richtige Entscheidung, wieder hierher zu kommen."

Auch sportlich hat er die Rückkehr bisher nicht bereut. Nach der 0:2-Startniederlage beim FC Beckingen lief es mit sechs Erfolgen am Stück richtig rund. Erst am vergangenen Sonntag endete der Siegeszug, durch ein spätes Tor von Mentor Avdijaj zum 2:2 rettete der SVM bei der heimstarken SG Perl-Besch II aber zumindest einen Zähler. "Ein verdienter Punkt", sagt Frenskowski, dessen neu formierte Elf die Kreisliga A Untere Saar mit 19 Punkten aktuell anführt.

Das Wort Aufstieg nimmt der Spielertrainer zwar nicht in den Mund, er stellt aber klar: "Wir wollen so lange wie möglich oben dabeibleiben. Die nächsten drei Wochen sind da richtungsweisend." Denn dann geht es gegen jene Teams, die direkt hinter den Blau-Weißen lauern.

Sonntag kommt Rissenthal

Den Auftakt macht an diesem Sonntag, 15 Uhr, das Heimspiel gegen den SV Rissenthal, der mit drei Zählern und einer Partie weniger Rang vier belegt. "Rissenthal hat sich gut verstärkt. Das wird ein schwieriges Spiel", ist sich Frenskowski sicher. Es folgt der Auftritt bei Vorjahresvize SF Saarfels. Nach dem Heimspiel gegen den SV Erbringen wartet dann der Gang zum Überraschungszweiten Spvgg. Faha-Weiten. Ein zweifellos schweres Programm. Doch sollte es Menningen gelingen, dieses zu meistern, stehen die Chancen vielleicht gar nicht schlecht, dass es unter dem Rückkehrer dann auch mit einer Rückkehr in die Bezirksliga klappt.