Impressionen aus dem Hochwald

Weiskirchen. Den ersten "Weiskircher Bildband" hat in Zusammenarbeit mit den Hobby-Fotografen Sylvester Dunsbach, Franz-Josef Kaspar und Günter Oswald der Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Weiskirchen jetzt herausgebracht

Weiskirchen. Den ersten "Weiskircher Bildband" hat in Zusammenarbeit mit den Hobby-Fotografen Sylvester Dunsbach, Franz-Josef Kaspar und Günter Oswald der Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Weiskirchen jetzt herausgebracht.Dieser Bildband, der alle Ortsteile der Kur- und Tourismusgemeinde Weiskirchen umfasst, zeigt Impressionen der herrlichen Hochwald-Landschaft, sehenswerte Gebäude und touristische Anziehungspunkte. Auch Eindrücke von Veranstaltungen, die das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde widerspiegeln, sind in dem Buch festgehalten.

Bei der Bildauswahl wurde besonders darauf geachtet, dass neben den Landschaftsaufnahmen auch die kulturellen Schätze gezeigt werden. Die Abbildungen bieten dem Betrachter neue Perspektiven auf die vielfältigen Schönheiten der Gemeinde und sind eine bleibende Erinnerung für Generationen. Den Gästen wird der Bildband Rückschau auf ihren Aufenthalt in Weiskirchen sein. Der neue "Weiskircher Bildband" wurde dieser Tage gemeinsam mit der zweiten Schrift des Autors Franz Bierbrauer aus der Reihe "Heimatkundliches" im Haus des Gastes im Beisein von Gästen durch Bürgermeister Werner Hero vorgestellt.

Geschichten aus der Heimat

Er dankt allen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen der beiden Ausgaben beigetragen haben. Volker Becker von der Sparkasse Merzig-Wadern galt besonderer Dank für die Spende in Höhe von 300 Euro.

Das Büchlein "Des Saarlands hoher Norden", bereits die zweite Schrift des Weiskirchers Franz Bierbrauer, erzählt erlebte Geschichten aus der Heimat. "Jeder, der eine oder mehrere dieser Geschichten schon kannte, war der Meinung, man müsse diese aufschreiben, sie werden sonst bald für nachfolgende Generationen verloren sein", sagte der Autor. Franz Bierbrauer ist dieser "man". Die Beiträge sind mit handgemalten Zeichnungen versehen und verleihen der Ausgabe besonderen Charme.

Der Autor betonte bei seiner Lesung, dass keine der geschilderten Geschichten frei erfunden sind. Alle wurden so - oder so ähnlich - erlebt und mündlich weitergegeben: Lustiges, Skurriles, Nachdenkliches - alles von "frejer" und aus dem Schwarzwälder Hochwald. Bei seiner Lesung wählte Franz Bierbrauer die Geschichte von Jakob, einem Schreiner, der auch Särge fertigt, aus seinem Büchlein aus. Mit seiner Schilderung, wie Jakob den Sarg bei Regen nach Steinberg brachte, sorgte der Autor für großes Gelächter.

Beide Bücher sind ab sofort im Weiskircher Rathaus, Zimmer 1.04, oder im Haus des Gastes Weiskirchen zum Preis von 14,50 Euro (Bildband) und 9,50 Euro (Des Saarlands "Hoher Norden") erhältlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung