1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Im Wolfspark Merzig sind ab dem 1. Januar 2020 keine Hunde mehr erlaubt

Neue Regelung im Wolfspark Merzig : Hunde müssen draußen bleiben

Im Wolfspark in Merzig steht eine Änderung an: Ab dem 1. Januar des kommenden Jahres dürfen die Besucher keine Hunde mehr mitbringen.

Nachdem sich die Vorfälle mit uneinsichtigen Hundehaltern in letzter Zeit gehäuft haben, hat die Stadt Merzig nun Konsequenzen gezogen. Ab Mittwoch, 1. Januar 2020, ist es den Besuchern des Wolfsparks Werner Freund verboten, Hunde mitzubringen. Diese Entscheidung traf die Stadt im Zusammenspiel mit Park-Leiterin Tatjana Schneider, wie der Sprecher der Kreisstadt Stephan Fandel gegenüber der SZ erklärte. Er ergänzte, dass sich die Stadt Merzig für den 1. Januar 2020 als Startdatum für das Verbot entschieden habe, um Bürgern und Touristen die Möglichkeit zu geben, sich rechtzeitig über die neue Regelung informieren zu können.

In der Pressemitteilung, die auch über Facebook verbreitet wurde, betonte die Kreisstadt, dass die Entscheidung über das Hundeverbot „schweren Herzens“ getroffen worden sei. Jedoch sei es „eine Entscheidung zum Wohle – insbesondere der Wölfe“ – gewesen. Die Stadt begründete das Hundeverbot im Wolfspark mit der Zunahme von Fällen, in denen Hundehalter durch ihr Verhalten für große Aufregung bei den Wölfen gesorgt hätten. Im Statement ist von Hundebesitzern die Rede, die „es zuließen, dass ihre Hunde sich an den Absperrzäunen aufstellen, deren Hunde unsere Tiere permanent angebellt haben“ oder die „ihren Hund sogar über den Absperrzaun gehoben haben“.

Besonders enttäuscht zeigen sich die Betreiber des Wolfsparks von der Reaktion so mancher Hundehalter, als man diese auf ihr Fehlverhalten angesprochen hat. In der Pressemitteilung heißt es: „Gleichzeitig macht es uns traurig, wie egoistisch sich einige Hundebesitzer verhalten, ohne dabei die Konsequenzen für alle anderen Hundehalter zu bedenken. Deshalb trifft es leider auch wieder einmal diejenigen, die sich mit ihren Hunden unauffällig und rücksichtsvoll verhalten.“ Ausgenommen vom Zutrittsverbot sind lediglich Assistenzhunde, insofern „diese ein entsprechendes Geschirr mit Aufschrift tragen und/oder es einen gültigen Nachweis gibt“.

Der Premiumwanderweg „Wolfsweg“ steht auch weiterhin für Wanderer mit Hunden offen. Letztere können laut Stadt Merzig „den Wolfspark direkt am Außenzaun entlang umwandern um an den Parkplatz Wolfspark zu gelangen“.