Hurth beendet Perls Pechsträhne

Hurth beendet Perls Pechsträhne

Fußball-Verbandsligist SG Perl-Besch kehrt auf die Siegerstraße zurück. Auch der 1. FC Reimsbach gewinnt.

Nach sieben verflixten Partien war bei Fußball-Verbandsligist SG Perl-Besch am Sonntag Durchatmen angesagt: "Die Erleichterung ist groß", gestand Heiko Niederweis nach dem 2:1-Erfolg über den FSV Hemmersdorf. Mit dem nahm die seit Oktober währende Sieglosigkeit der Moselaner nach sechs Niederlagen und einem Remis endlich ihr Ende. "Das war vor allem für den Kopf extrem wichtig. Die Tendenz war zuletzt schon steigend, aber da belohnten wir uns nicht. Heute haben wir mehr investiert als der Gegner und den Sieg förmlich erzwungen. Dabei hatten wir auch mal das nötige Glück", ergänzte der SG-Spielertrainer, für dessen Team Pascal Hurth zum Sieg-Garant avancierte.

Die Partie hatte für Perl alles andere als optimal begonnen. Doch nach dem frühen Rückstand durch Hemmersdorfs Top-Torschützen Matthias Schäfer, der nach einem langen Ball mit einem Heber sein 16. Saisontor erzielte (4. Minute), sorgte Hurth per Doppelpack für die Wende. Nach Foul an Christoph Carl verwandelte der 22-Jährige Mitte der ersten Halbzeit einen Elfmeter zum 1:1 (23.). Fünf Minuten vor dem Ende staubte Hurth einen abgewehrten Carl-Schuss zum erlösenden 2:1-Siegtor ab - es war bereits der zwölfte Treffer für Perl-Beschs besten Schützen.

In Hälfte eins hatte die Heimelf ein Mal Glück, als Hemmersdorf nur den Pfosten traf (31.). Nach der Pause überstand sie auch eine Drangphase der Gäste mit weiteren Chancen unbeschadet und durfte schließlich den zehnten Saisonsieg bejubeln. Die SG kletterte damit nicht nur auf Rang acht. Wichtiger noch: Sie hat nun neun Punkte Vorsprung auf den unsicheren 13. Platz, den jetzt der FC Brotdorf belegt.

Die Seffersbacher kassierten beim Tabellenzweiten SG Saarlouis-Beaumarais mit 0:2 (0:1) die vierte Niederlage im vierten Spiel seit der Winterpause. Auch der SV Wahlen-Niederlosheim musste sich einem Spitzenteam geschlagen geben: Bei Tabellenführer FV Schwalbach brachte ein schnelles Gegentor durch Dominik Paul bereits in der vierten Minute die Entscheidung. Nach dem 0:1 ist Wahlen-Niederlosheim einen Punkt vor Brotdorf Zwölfter.

Der 1. FC Reimsbach dagegen bekam beim SV Auersmacher II nach frühem Rückstand noch die Kurve und gewann beim Tabellen-Vorletzten standesgemäß mit 4:1 (0:1). Seiji Ashikaga sorgte per Doppelschlag nach der Pause für die Wende (56. und 59.). In der Endphase gestalteten Osman Gök (81.) und Tobias Kochems (88.) das Ergebnis gegen den nach zwei Ampelkarten arg dezimierten SVA II komfortabel. Reimsbach sprang dadurch an Hemmersdorf und der FSG Bous vorbei auf Tabellenrang drei, vier Punkte hinter Beaumarais.