Hochspannung vor dem großen Finale

Hochspannung vor dem großen Finale

Es ist die letzte Entschei- dung im Saar-Fußball: Wer schafft im Westsaar-Kreis den Aufstieg in die Bezirksliga? Beckingen oder Hemmersdorf II. Das Endspiel um den Aufstieg steigt in Schwemlingen.

Auf dem Rasenplatz des SV Schwemlingen fällt an diesem Sonntag die letzte Entscheidung einer langen Saison im saarländischen Amateurfußball: Der FC Beckingen und die Reserve des FSV Hemmersdorf kämpfen ab 15 Uhr im Finale der Kreisliga-Relegation um den Bezirksliga-Aufstieg. Während Beckingen mit dem 4:2-Sieg über den SV Gersweiler II bereits am vergangenen Samstag sein Finalticket gebucht hatte, behauptete sich der FSV um Spielertrainer Christian Botzet am Mittwoch im Halbfinale mit 6:2 gegen die FSG Schmelz-Limbach II.

"Hemmersdorf hat klar und verdient gewonnen", sagte FCB-Trainer Holger Louis, der sich mit einem Beckinger Tross nach Menningen begab, um den Finalgegner unter die Lupe zu nehmen. "Sie haben ein gutes und junges Team, das mit Botzet und Max Gebauer über starke Offensivspieler verfügt. Auch in der Abwehr steht Hemmersdorf sehr gut", ergänzt Beckingens Trainer. Es werde nicht leicht, andererseits habe sich seine Elf in den K.o.-Runden sehr ordentlich geschlagen, sagt Louis. In Runde eins hatte der FCB den SV Felsberg nach Pausenrückstand noch mit 5:1 besiegt.

Hemmersdorf II war mit einem klaren 3:0 über den SV Schafbrücke gestartet - und möchte nach dem Erreichen des Endspiels nun auch den letzten Schritt vollziehen. "Wir freuen uns alle auf die Partie. Wenn man im Finale steht, will man es natürlich gewinnen. Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe", sagt Hemmersdorfs Botzet, der gleich im ersten Trainerjahr einen großen Erfolg einfahren könnte. Den würde er übrigens seinem Trainerkollegen beim FSV, Dietmar Ley, widmen, der nach der Runde eine Auszeit nimmt. "Bei ihm kann ich mich nur für die Unterstützung bedanken", betont der 33-Jährige: "Und für unsere jungen Spieler würde es mich freuen, wenn sie in der Bezirksliga noch mehr gefordert würden und sich so weiterentwickeln."

Für Hemmersdorf wäre es eine Rückkehr nach nur einer Saison. Im Vorjahr war das Team sang- und klanglos aus der Bezirksliga Merzig-Wadern abgestiegen. Bei einem Aufstieg würde der FSV jetzt aber der Bezirksliga Saarlouis zugeordnet, weshalb der dortige Liga-Drittletzte FC Elm darauf hofft, dass am Ende Beckingen die Nase vorne hat, um den Klassenverbleib im Nachgang zu schaffen.

Umgekehrt drückt der SV Mettlach II, der im Bereich Merzig-Wadern Drittletzter ist, den Hemmersdorfern die Daumen. Doch beim FSV gibt es vor dem Finale noch mehrere personelle Fragezeichen. Pascal Rommelfanger zog sich im Halbfinale eine Muskelblessur zu und wird ausfallen. Max Gebauer, der gegen Schmelz-Limbach II gleich drei Mal traf, bekam ebenfalls auf die Socken und ist wie der zuletzt geschonte Matthias Leistner, Abwehrspieler Paul Hamann sowie Spielertrainer Botzet angeschlagen. Beckingens Trainer Louis muss dagegen nur auf den beruflich verhinderten Philipp Sproß verzichten, hat sonst aber alles an Bord und wird nicht zuletzt auf die Treffsicherheit von 50-Tore-Angreifer Daniel Radtke setzen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung