1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Helfer gesucht für Kinderfreizeit für Flutopfer in Merzig

Helfer gesucht : Kinderfreizeit für Flutopfer startet im August in Merzig

Für die Ferienfreizeit für Kinder aus den Hochwassergebieten werden Helfer und Spenden gesucht.

Die evangelische Kirchengemeinde Merzig veranstaltet zusammen mit der Stadt Merzig in der Kreisstadt eine Sommerferienfreizeit für Kinder aus den Hochwassergebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Das Sommerferienlager wird vom 2. bis 8. August stattfinden, teilt Rieke Eulenstein vom evangelischen Kirchenkreis an der Saar mit.

„Wir wollen den Kindern, die im Moment nur Zerstörung sehen, eine Freude machen und gleichzeitig die Eltern für ein paar Tage entlasten“, begründet Initiator Frank Paqué, Jugendmitarbeiter der Kirchengemeinde, die Aktion, für die er Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld als Partner gewinnen konnte. Das Gelände der Kirchengemeinde Merzig verwandelt sich für den Zeitraum in eine kleine Zeltstadt. In den zehn Tagen erwartet die Kinder ein abwechslungsreiches Sommer-Programm mit Workshops und Ausflügen, Spiel und Spaß, wie es weiter heißt. So sind beispielsweise Flamenco, Air-Brush oder T-Shirt-Druck vorgesehen, außerdem Besuche eines Kletterparks und der Fußballgolf-Anlage. Die Freizeit wird für die Kinder kostenlos angeboten, um die ohnehin stark betroffenen Familien nicht noch mehr zu belasten.

Möglich wird die Freizeit durch die Unterstützung von Stadt und Verbänden. „Jugendfeuerwehr, Rotes Kreuz und Malteser stellen uns die Infrastruktur zur Verfügung, Sachspenden und Rabatte haben wir von Globus, Decathlon und Einzelpersonen bekommen“, zählt Paqué auf. Auch der Kirchenkreis Saar-West und eine Kirchengemeinde aus dem Warndt hätten Unterstützung zugesagt.

Bürgermeister Hoffeld sieht in der geplanten Ferienfreizeit für Kinder der Flutopfer eine ideale Möglichkeit, die Familien zu entlasten. „Nach solch einer Katastrophe brauchen Kinder schöne Erlebnisse, um ihre Unbeschwertheit zu behalten. Diese können wir ihnen in Merzig dank vieler engagierter Helferinnen und Helfern bieten“, resümiert der Merziger Bürgermeister.

Um das Programm durchführen zu können, werden noch helfende Hände benötigt, die bei der Betreuung der Kinder und der Gestaltung des Programms unterstützen. Wer helfen möchte, kann sich bei Organisator Frank Paqué melden.
Auch werden noch Spenden benötigt, um die Kosten zu decken. Diese können auf das Konto des Fördervereins „Cor et manus e.V.“ der Kirchengemeinde Merzig überwiesen werden: Sparkasse Merzig-Wadern, IBAN: DE 55 5935 1040 0000 2365 13. Sachspenden sind nur nach Absprache mit Frank Paqué möglich. E-Mail: frank.paque@ekir.de.