Heißer Kampf um die letzten Tickets

Heißer Kampf um die letzten Tickets

Mettlach, Brotdorf, die FSG Schmelz-Limbach – oder doch die SG Ballweiler-Wecklingen? Vier Teams kämpfen um die letzten zwei Tickets fürs Hallenmasters. In Losheim sind beim letzten Qualifikationsturnier ab heute drei davon am Start. Ballweiler kann nur zuschauen.

"Besser hätte es nicht kommen können. Wir stehen ganz groß im Blickpunkt des saarländischen Hallenfußballs", freut sich Rainer Palz, der Vorsitzende des SV Wahlen-Niederlosheim. Beim letzten von 47 Qualifikationsturnieren zum Volksbanken-Masters, dem Ford-Hissler-Cup des SVW, fallen ab heute in der Losheimer Dr.-Röder-Halle auch die letzten Entscheidungen, wer beim Finalturnier in Völklingen am Sonntag, 31. Januar, dabei sein wird.

Insgesamt 26 Mannschaften sind in Losheim am Start, doch im Mittelpunkt des Interesses steht ein Trio. "Mit dem SV Mettlach, dem FC Brotdorf und der FSG Schmelz-Limbach sind gleich drei Mannschaften dabei, von denen sich noch zwei fürs Endturnier qualifizieren können", sagt Palz. In Losheim werden 62 Wertungspunkte vergeben, für den Sieger gibt es 31 Zähler, für den Zweiten 15,5, für den Dritten 9,3 und für den Vierten 6,2. "Das ergibt einige Rechenspiele", sagt Palz.
Vier Teams, zwei freie Plätze

Die Ausgangslage: Acht Teams qualifizieren sich fürs Mastersfinale. Der SV Mettlach belegt in der Wertungstabelle derzeit Rang acht mit 58,15 Punkten, Brotdorf ist mit 57,75 Punkten Neunter, und auch Schmelz-Limbach hat als Elfter mit 45,70 Punkten noch Chancen. Die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim ist mit 64,15 Punkten Siebter - und wäre nach derzeitigem Stand beim Finalturnier ebenfalls dabei. Sie ist am letzten Quali-Wochenende aber - ähnlich wie der FC Rastpfuhl als Zehnter der Wertungstabelle - nur noch Zuschauer - und wird ihren Platz vermutlich nicht halten können.

Die FSG Schmelz-Limbach muss auf jeden Fall ins Finale einziehen, um noch eine Chance auf das Ticket nach Völklingen zu haben. Aber Trainer Thorsten Schütte sieht seine Elf nicht als den großen Favoriten an, zumal die Hallenrunde nicht optimal verlief. "Es wird sehr schwer für uns, auch wenn alle Mann an Bord sind. Gegenüber der Konkurrenz haben wir den schlechteren Kader und somit die schlechteren Karten haben", befürchtet Schütte.

"Das Turnier in Losheim ist mit Eppelborn und den bereits qualifizierten Teams aus Wiesbach und Primstal äußerst stark besetzt und von daher sicherlich sehr reizvoll. Wir wollen natürlich den Ausflug nach Völklingen irgendwie klarmachen", sagt Christoph Gläsner, der Trainer des SV Mettlach. Seit drei Tagen liegt der Fokus seiner Mannschaft aber eigentlich schon wieder auf der Meisterschaftsrunde, in der die Elf die Saarlandliga mit drei Punkten vor dem FV Diefflen anführt. Die Vorbereitung auf die restliche Saison hat bereits begonnen. Ebenso wie Gläsner kennt auch Spielertrainer-Kollege Klaus-Peter Schröder vom FC Brotdorf die Atmosphäre beim Masters gut. Immerhin war er schon drei Mal mit dem SV Mettlach als Spieler dabei. "Ein Traum für jeden, der gerne in der Halle kickt", schwärmt er. Und seinen Jungs würde er dieses Erlebnis ebenfalls gerne gönnen. "Wir wollen, müssen aber nicht", sagt Schröder.

Der 1. FC Reimsbach dagegen. hat das Hallenmasters bereits abgeschrieben. Ursprünglich war die Mannschaft für das Turnier in Losheim gemeldet, zog diese Meldung aber frühzeitig zurück. Vielleicht zu früh - denn auch Reimsbach hätte bei einem Sieg in Losheim noch auf den Masterszug aufspringen können.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICKDas Hallenfußball-Turnier des SV Wahlen-Niederlosheim in der Losheimer Dr.-Röder-Halle (62 Wertungspunkte):Gruppe 1: VfL Primstal, SV Losheim , SSV Oppen, SV Merchingen, SV Wahlen-Niederlosheim II. Gruppe 2: SV Mettlach, SF Hüttersdorf, FSV Saarwellingen, SG Britten/Hausbach, SG Scheiden/Mitlosheim. Gruppe 3: FV Eppelborn, SF Bachem/Rimlingen, SV Bardenbach, SCV Orscholz. Gruppe 4: SV Wahlen-Niederlosheim, SG Perl/Besch, SG Nalbach/Piesbach, SC Büschfeld. Gruppe 5: FC Brotdorf , FSG Schmelz-Limbach, SV Weiskirchen, FC Besseringen. Gruppe 6: FC Hertha Wiesbach, SpVgg Merzig, SG Honzrath/Haustadt, SF Saarfels. Spielplan: Heute ab 17.30 Uhr: Vorrundenspiele der Gruppen 1 und 2. Samstag, ab 16 Uhr: Gruppe 3 und 4. Ab 19.36 Uhr: Gruppen 5 und 6. Sonntag ab 14 Uhr: Zwischenrunde mit vier Dreiergruppen. Ab 17.36 Uhr: Viertelfinale ab 17.36 Uhr, Halbfinale ab 18.48 Uhr, 19.50 Uhr: Endspiel. eb

Mehr von Saarbrücker Zeitung