1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Heikle Auswärtsserie für die Wölfe

Heikle Auswärtsserie für die Wölfe

Vier Wochen Abstiegskampf fern der Heimat: Die Oberliga-Handballer des HSV Merzig-Hilbringen starten an diesem Samstag bei der VTZ Saarpfalz in eine heikle Auswärtsserie. Ab 18 Uhr wird der Tabellenelfte beim Siebten in der Zweibrücker Westpfalzhalle versuchen, etwas Zählbares zu holen.

Auch an den folgenden drei Spieltagen treten die Jungs von HSV-Trainer Marcus Simowski in fremden Hallen an, nach der 26:27-Heimniederlage gegen Mundenheim allerdings mit gesteigertem Selbstvertrauen. "Wir haben gegen den Tabellenführer zwar beide Punkte verloren, aber stark gespielt und viel gewonnen - neue Motivation für die schweren Aufgaben", sagt HSV-Torwart Sven Klein.

Sein Boss wirkt vor den Gastspielen bei der VTZ Saarpfalz, der HSG Kastellaun-Simmern (Tabellen-14.), der HSG Rhein-Nahe Bingen (9.) und dem TV Mülheim (5.) ebenfalls recht zuversichtlich. "Das sind alles Gegner, bei denen man sich etwas ausrechnen darf - wenn man sich ganz doll streckt", verkündet Simowski selbstbewusst. "Vier Zähler fehlen uns vermutlich noch zum Klassenverbleib", sagt der Teamchef.