1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Handball: Wölfe mit Schlüsselspiel bei Schlusslicht Kastellaun

Handball: Wölfe mit Schlüsselspiel bei Schlusslicht Kastellaun

Die Halbfinal-Niederlage im Endturnier der Bank-1-Saar-Handball-Trophy hat Oberligist HSV Merzig-Hilbringen gut verdaut. Marcus Simowski ist vor allem froh, dass es am Ostermontag in der Saarbrücker Deckarm-Halle bei der 24:29-Schlappe gegen den späteren Pokal-Sieger HF Illtal keine neuen Verletzten gab.

Die Saison genießt oberste Priorität - und im Kellerduell beim Tabellenvorletzten HSG Kastellaun-Simmern braucht der HSV-Trainer an diesem Samstag (19.30 Uhr) jeden Mann. "Uns fehlen weiterhin fünf Stammspieler, aber wir sind es ja gewohnt, zu improvisieren. Dieses Spiel ist wichtig, entscheidend ist es nicht", sagt Simowski und will Druck vom Team nehmen. Doch der Druck ist da, und er nahm nach den vielen verletzungsbedingten Niederlagen permanent zu. Sieben Spieltage vor Schluss liegt der HSV nur noch auf Rang elf und schlappe drei Pünktchen von einem Abstiegsplatz entfernt. Eine brenzlige Situation. "Beim Blick auf die Tabelle kann man sich wirklich nicht zurücklehnen. Und Kastellaun hat keine schlechte Mannschaft", warnt Simowski, sich vom hohen Hinspiel-Sieg blenden zu lassen. Beim 34:22 in der Thielspark-Halle spielten die Wölfe damals in deutlich besserer Besetzung. "Unsere Deckung stand da sehr gut, besonders gegen die starken Rückraumspieler", sagt Simowski, der gleichzeitig warnt, dass die Partie diesmal womöglich sehr eng verlaufen werde. Doch er bleibt zuversichtlich: "Am Ende werden wir erfolgreich sein."

In der Handball-Saarlandliga hat der TuS Brotdorf nach drei Punkten aus den beiden letzten Spielen den Ligaverbleib fast geschafft. Am Samstag (19.30 Uhr) empfängt der TuS die akut gefährdete HSG Ottweiler.