1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Handball: TuS Brotdorf siegt gegen SGH St. Ingbert

Handball-Saarlandliga : Wombats stellen vor und nach der Pause die Weichen

Handball-Saarlandligist TuS Brotdorf feiert zum Saisonauftakt einen 31:25-Heimsieg gegen die SGH St. Ingbert.

Die vergangene Saison in der Saarlandliga hatten die Handballer des TuS Brotdorf mit einem 37:30-Heimsieg über die SGH St. Ingbert beendet und sich so noch auf Rang sieben verbessert. In dieser Spielzeit hält Wombats-Trainer Ralf Kreibig eine weitere Steigerung „grundsätzlich für möglich. Die Liga ist sehr ausgeglichen, wichtig ist, dass wir direkt gut starten“, sagte er nach dem schnellen Wiedersehen mit St. Ingbert zum Saarlandliga-Auftakt. Ein Wiedersehen, in dem Brotdorf am Samstag die Trainervorgabe schon mal erfüllte. Der TuS bezwang die Gäste in der heimischen Seffersbachhalle mit 31:25 (18:14) – ein laut Kreibig „souveräner Sieg. Wir konnten uns jeweils in der Phase vor und nach der Pause klar absetzen.“

Das lag nicht zuletzt an Brotdorfs überragendem Werfer Sebastian Klein, der St. Ingbert 13 Stück einschenkte, darunter vier Tore in Folge vom 14:14 zum 18:14 in der Endphase von Halbzeit eins. Danach ging es genauso weiter: Mit vier weiteren Toren setzten sich die Wombats zum 22:14 vorentscheidend ab und hatten hinten raus keine Mühe, den Vorsprung zu verwalten.

Dabei hatte sich Kreibigs Team anfangs schwer getan: Gerade der wurfgewaltige Michael Bauer, mit fünf Toren zweitbester St. Ingberter hinter Hendrik Rolshausen (sechs), bereitete Brotdorf Probleme und riss mit seiner Spielweise immer wieder Lücken in die TuS-Deckung. Folge: Nach zehn Minuten führte der Gast 6:4. Erst nach und nach bekam Brotdorfs Abwehr mit Jan Kreibig und Lucian Scheid im Mittelblock besser Zugriff. Vorne tat sich Patrick Stengel, der seine fünf Tore alle in den ersten 20 Minuten erzielte, neben Klein hervor. Dazu spielte die frühe Rote Karte für St. Ingberts Karsten Roser den Gastgebern in die Karten (17.).

Nach dem geglückten Auftakt wartet auf die Wombats direkt das nächste Heimspiel: Am Samstag um 19.30 Uhr gegen den SV Zweibrücken II, der mit dem 23:33 in St. Ingbert denkbar schlecht gestartet war. „Zweibrücken hat eine sehr starke erste Mannschaft und A-Jugend. Das ist irgendwo eine Wundertüte“, sagt Kreibig, der aber angriffslustig anfügt: „Daheim sehe ich für uns keinen Gegner, gegen den wir chancenlos wären. Heimspiele wollen wir daher sowieso immer gewinnen.“ Das ausgefallene Gastspiel des ersten Spieltags beim TV Niederwürzbach, dem keine Halle zur Verfügung stand, wird am 15. Dezember nachgeholt.

Die Tore für Brotdorf: Sebastian Klein (13/4), Patrick Stengel (5), Till Bost (4), Marvin Hoff, Elias Ebert (jeweils 2), Timm Reinert, Jerome Wiegert, Lucian Scheid, Christian Schneider und Philipp Krangemann (jeweils 1).