Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Handball: TuS Brotdorf macht alles richtig gegen HSV Merzig-Hilbringen

Brotdorf. Roland Schmidt

Der TuS Brotdorf hat am vergangenen Sonntag sein Heimspiel in der Handball-Saarlandliga gegen den HSV Merzig-Hilbringen mit 24:19 (12:6) gewonnen - und dabei alles richtig gemacht. "Wir waren die bessere Mannschaft und hatten immer Lösungen parat", schwärmte Trainerin Elke Reinert vom Auftritt ihrer Mannschaft in der Seffersbachhalle.

Anders als beim 20:19-Sieg im Hinspiel in Merzig dominierte der Aufsteiger das Rückspiel klar. Nach 20 Minuten führte der Tabellen-Neunte mit 8:1. Die Gäste waren geschockt. "Da war das Spiel schon verloren", seufzte HSV-Linksaußen Hanna Spallek, die acht Tore warf. Zwei Treffer mehr erzielte Lisa Beck. Die Brotdorfer Torjägerin war im Angriff nicht zu stoppen.

Bis zum Pausenstand von 12:6 kam Merzig zwar etwas heran. Dann verschärfte die Heimmannschaft jedoch das Tempo und zog auf 24:11 (53. Minute) davon. Kurios: Die letzten acht Treffer der Partie warfen die Gäste-Spielerinnen - doch das Aufbäumen des HSV Merzig-Hilbringen kam zu spät. "Damit ist der Klassenverbleib sicher", stellte Reinert nach dem Erfolg erleichtert fest. Der Tabellenvorletzte HSV muss dagegen im Abstiegskampf weiter zittern.

Die Tore für den TuS Brotdorf erzielten Lisa Beck (10/2), Nina Kremer (6/6), Claudia Michaely (5/1), Elena Adams (2) und Dafina Haskaj-Gashi (1).

Die Treffer für den HSV Merzig-Hilbringen erzielten Hanna Spallek (8/5), Katharina Endres (3), Helena Altmeier (3), Dalia Kraucevicius (2), Hannah Gasper (2) und Elisa Peiffer (1).